, 24.09.2021

Auszeichnungen von Glücksspiel-Unternehmen aufgrund ihrer Spielerschutz-Maßnahmen haben in dieser Woche für positive Schlagzeilen gesorgt. Zugleich jedoch weisen Spielerschützer und Glücksspielanbieter gleichermaßen auf den in der nächsten Woche bevorstehenden Aktionstag Spielerschutz hin.

 

International sorgt die Aufhebung der US-Reisebeschränkungen für ein Aufatmen bei all jenen deutschen Pokerfans, die eine Teilnahme an der WSOP geplant haben. Interessante Nachrichten gab es außerdem zur Glücksspielbranche in der Schweiz und in Österreich.

 

Deutschland

Ehemaliger Glücksspiel-Streamer Knossi erhält die Goldene Henne

Der Streamer Jens Knossalla, genannt „Knossi, hat vom MDR den Publikumspreis „Goldene Henne“ erhalten. Während Knossi sich gerührt zeigte, stellten Kritiker in den sozialen Medien infrage, inwiefern der mit seinen Glücksspiel-Streams bekannt gewordene Twitch-Star überhaupt preiswürdig sei.

 

Spielbank Berlin und Novomatic für Spielerschutz ausgezeichnet

Die Spielbank Berlin GmbH sowie der österreichische Glücksspiel-Anbieter Novomatic haben das Zertifikat der Global Gambling Guidance Group (G4) erhalten. Das G4-Zertifikat wird Glücksspiel-Betreibern nach Prüfung von knapp 100 Kriterien verliehen, wenn sie Anforderungen im Bereich des Spielerschutzes erfüllen, die über die gesetzlich vorgesehenen hinausgehen.

 

Lotto Baden-Württemberg zieht Fazit zu neuem Gewinnplan

Lotto Baden-Württemberg hat in dieser Woche positive Bilanz zum vor einem Jahr eingeführten neuen Gewinnplan gezogen. Er sei von den Spielern akzeptiert worden und hätte größere Gewinne in allen Rängen zur Folge gehabt. Die Jackpots seien angestiegen, aber auch die Millionengewinne bei sechs Richtigen ohne Superzahl.

 

Aktionstag gegen Glücksspielsucht steht bevor

Glücksspiel-Anbieter und Spielerschützer haben die Bedeutung des Aktionstages gegen Glücksspielsucht betont, der am 29. September stattfinden wird. Dieser wird sich in diesem Jahr besonders dem Online-Glücksspiel widmen. Wie der leitende Psychologe der Paracelsus Wittekindklinik betont, sei Aufklärung diesbezüglich nötig, weil das Einstiegsalter ins Glücksspiel durch die Online-Angebote sinke.

 

BZgA weist auf Anstieg des Online-Glücksspiel-Angebots hin

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung weist angesichts des Aktionstages Glücksspielsucht auf einen Anstieg des Angebotes sowie der Werbung für das Online-Glücksspiel hin. Online-Glücksspiel habe aufgrund seiner Verfügbarkeit ein höheres Suchtpotenzial und es sei wichtig, erste Anzeichen problematischen Spielverhaltens frühzeitig zu erkennen.

 

Mecklenburg-Vorpommern: 11.000 Unterschriften gegen Spielhallen-Abstände

Gegen die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstände der Spielhallen in Mecklenburg-Vorpommern haben Interessenvertreter im Rahmen einer Petition knapp 11.000 Unterschriften gesammelt. Die Initiatorin der Petition überreichte die Ergebnisse in dieser Woche an Landtagspräsidentin Birgit Hesse. Aufgrund der Mindestabstände und ihrer rigiden Umsetzung stünden im Bundesland massive Arbeitsplatzverluste bevor.

 

WestLotto zieht Bilanz zum Glücksspielstaatsvertrag

Am 7. Deutschen Glücksspielrechtstag, der am Donnerstag in Frankfurt am Main stattfand, zog WestLotto eine erste Bilanz zum Glücksspielstaatsvertrag. Während die Schaffung eines gesetzlichen Rahmens für Zuspruch sorgte, mangele es in einigen Punkten an der Umsetzung, so Kritiker.

 

Österreich

Beschwerde wegen Hausdurchsuchung: Novomatic scheitert vor Gericht

Der Glücksspielkonzern Novomatic ist am Montag mit seiner Beschwerde gegen eine Hausdurchsuchung gescheitert, die im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre und mutmaßlicher Steuervergehen in Italien durchgeführt worden war. Dem Oberlandesgericht Wien zufolge sei die Hausdurchsuchung rechtens gewesen, da es einen „ausreichenden Anfangsverdacht“ gegeben habe.

 

Schweiz

Rapide Zunahme der Selbstausschlüsse vom Glücksspiel

In der Schweiz haben sich im Jahr 2020 mehr als doppelt so viele Personen vom Online-Glücksspiel ausschließen lassen wie im Jahr zuvor. Die Zahl der neuen Sperren sei nach Medienberichten auf 10.000 angestiegen. Die Stiftung Sucht Schweiz setze sich daher nun für die Einrichtung eines Expertengremiums und für Werberestriktionen ein.

 

Schein-Gewinne bei der Loterie Romande?

Aufgrund eines Software-Fehlers hat die Loterie Romande 297 Spielern die Auszahlung eines Gewinnes verweigert. Ihnen sollen beim Online-Glücksspiel Monopoly Gewinne angezeigt worden sein, die die Lotterie der Schweizer Romandie später als ungültig erklärt habe. Derzeit suche das Unternehmen eine Lösung, um den Konsequenzen für alle Parteien zufriedenstellend zu begegnen.

 

Legalisierung von Poker-Turnieren im Kanton Zug geplant

Der Schweizer Kanton Zug hat seine Glücksspiel-Gesetze an die Revision des Schweizer Geldspielgesetzes angepasst. Erstmals sollen im Kanton „kleine“ Poker-Turniere erlaubt werden, die bislang nur von den konzessionierten Spielbanken veranstaltet werden durften. Die Bewilligung habe zum Ziel, die Veranstaltung illegaler Poker-Turniere zu verhindern.

 

International

„Das Damengambit“: Schach-Weltmeisterin verklagt Netflix

Die georgische Großmeisterin Nona Gaprindaschwilli hat den Streamingdienst Netflix auf 5 Mio. USD Schadenersetz verklagt. Sie wirft ihm Falschdarstellungen und Diskriminierung in der letzten Folge der Mini-Serie „Das Damengambit“ vor. So wird darin abweichend von der Romanvorlage behauptet, Gaprindaschwilli sei nie gegen Männer angetreten. Tatsächlich jedoch hat die 80-Jährige, die als erste Frau den Großmeistertitel erwarb, gegen viele Männer im Schach gewonnen.

 

Start-up sorgt mit Fußball-Sammelkarten für neuen Hype

Das französische Start-up Sorare bietet Fußball-Sammelkarten nun digital an und sorgt damit für einen Boom des Klassikers, wie ihn einst unter anderem Panini anbot. Die auf Blockchain-Technologie basierenden Karten sind nicht kopierbar und werden damit zu begehrten Sammlerstücken.

 

US-Reiserestriktionen beendet: Teilnahme an WSOP 2021 für deutsche Spieler möglich

Am Montag hat die Regierung der USA angekündigt, die Reiserestriktionen für den europäischen Raum für all jene zum 1. November aufzuheben, die über eine vollständige Covid-19-Impfung verfügen. Damit ist die Teilnahme an der World Series of Poker (WSOP) 2021 nun auch für Pokerspieler aus Deutschland möglich.

 

Illegales Glücksspiel und Geldwäsche: 134 Jahre Haft für Mafiosi aus Sizilien

Die italienische Staatsanwaltschaft fordert in einem Prozess gegen 24 Mitglieder der Cosa Nostra in Palermo mehr als 134 Jahre Haft. Ihnen werden unter anderem illegale Sportwetten, die Erpressung von lizenzierten Wettbüros und Geldwäsche vorgeworfen. Rund 700 legale sowie illegale Wettbüros sollen unter ihrer Kontrolle gestanden haben.

 

Französische Glücksspielaufsicht startet Konsultation zur Glücksspielwerbung

Frankreichs Glücksspielaufsicht hat eine öffentliche Konsultation zur Glücksspielwerbung gestartet. Nach Angaben der Autorité Nationale des Jeux (ANJ) könnten auf die Konsultation hin Änderungen der Glücksspielgesetze angeregt werden. Zuvor hatte die Behörde die Werbepraktiken der Glücksspielanbieter während der Fußball-EM scharf kritisiert und weitreichende Folgen angekündigt.

 

Draftkings bietet 22,4 Mrd. USD für britischen Glücksspiel-Konzern Entain

Das US-Sportwetten-Unternehmen DraftKings soll dem britischen Glücksspiel-Unternehmen Entain die Übernahme seiner Anteile angeboten haben. DraftKings biete Reuters zufolge 28 GBP pro Entain-Aktie und habe bis zum 19. Oktober Zeit, ein verbindliches Angebot vorzulegen.

 

Evolution Gaming launcht neues Live-Casino-Spiel

Der schwedische Spieleentwickler Evolution Gaming hat ein neues Glücksspiel im Lotto-Stil herausgegeben. Mit „Cash or Crash“ erweitere er sein Angebot an Live-Casino-Spielen. Der RTP (Return to Player) liege bei dem Spiel bei 99,6 %. Damit handele es sich um eines der spielerfreundlichsten Glücksspiele.

 

Schwedens Glücksspielbehörde warnt Glücksspielanbieter vor Akzeptanz von Kreditkarten

Die schwedische Glücksspielbehörde Spelinspektionen hat Glücksspielanbieter darauf hingewiesen, dass es ihnen nicht erlaubt sei, Kreditkarten als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Diese seien bereits im Jahr 2018 mit Erlass des Glücksspielgesetzes als Zahlungsmittel ausgeschlossen worden. Auch die Verlinkung von Angeboten von Kreditanbietern auf den Webseiten der Glücksspielanbieter sei verboten.

 

Nevada: Beschwerde gegen Station-Casinos wegen Annahme unrechtmäßiger Sportwetten

Nevadas Glücksspielaufsicht hat Beschwerde gegen den Glücksspielbetreiber Station Casinos eingereicht. Das Unternehmen, so der Vorwurf, habe Sportwetten akzeptiert, obwohl die Ergebnisse der entsprechenden Events bereits feststanden. Insgesamt habe es sich in den vergangenen drei Jahren um fast 350 unrechtmäßige Wetten gehandelt.

 

In anderen News

Thüringen: Digitale Aktionswoche für Suchtselbsthilfe bei Spielsucht & Co.

Die Suchtselbsthilfe Thüringen hat in dieser Woche ihre „Aktionswoche digital“ durchgeführt. Zahlreiche Veranstaltungen zu den Themen Spielsucht, Mediensucht und anderen Süchten sollen darauf aufmerksam machen, dass digitale Medien Hilfsangebote um Präsenzangebote erweitern können.

 

Offizielle Untersuchung der britische Glücksspiel-Aufsicht eingeleitet

Die parteiübergreifende All Party Betting & Gambling Group (APBGG) hat angekündigt, ab sofort die britische Glücksspielbehörde UKGC zu überprüfen. Dabei stünden Effizienz und Kompetenz der Glücksspielaufsicht im Fokus. Zudem habe die Parlamentariergruppe eine von der Glücksspielbehörde unabhängige Plattform erstellt, bei der Anbieter Beschwerden einreichen können.

 

Casinos Austria mit Glücksspiel-Angeboten beim Red Bull Flugtag in Wien

Beim Red Bull Flugtag in Wien wird an diesem Sonntag auch der Glücksspiel-Anbieter Casinos Austria vertreten sein. Geplant sei die Aufstellung eines Riesen-Roulettes. Den Gewinner des Roulettes würden unter anderem zwei Übernachtungen in Salzburg inklusive eines Casino-Besuchs an Abend erwarten.

 

Michael Jordan baut Engagement für Sportwetten-Dienstleister Sportradar aus

Der Sportwetten-Analyst Sportradar hat bekanntgegeben, dass die Basketball-Legende Michael Jordan seine Anteile an dem börsennotierten Unternehmen erhöht habe. Zudem trete er künftig als Berater des Sportwetten-Dienstleisters mit Sitz in der Schweiz auf.

 

Niederländische Regierung fordert härteres Vorgehen gegen illegales Glücksspiel

Der niederländische Minister für Rechtsschutz Sander Dekker hat die Glücksspielaufsicht Kansspelautoriteit (KSA) aufgefordert, schärfer gegen nicht konzessionierte Online-Glückspiel-Anbieter vorzugehen. Nicht nur die Anbieter selbst sollten dabei in den Fokus rücken, sondern auch Partner wie Zahlungsdienstleister, so der Minister.

 

Spanischer Teenager wegen Fortnite-Sucht in stationärer Behandlung

In Spanien befindet sich derzeit ein 15-jähriger Fortnite-Spieler in stationärer Behandlung. Aufgrund seiner Video-Spielsucht sei er nicht mehr zur Schule gegangen und habe die körperliche Hygiene vernachlässigt. Nachdem eine ambulante Therapie nicht zum gewünschten Erfolg geführt habe, hätten die Eltern ihn stationär in eine Klinik aufnehmen lassen.

 

Sportwetten-Anbieter Tipico schließt Partnerschaft mit TVM DOOH

Der Sportwetten-Anbieter Tipico ist einen Deal mit TVM DOOH eingegangen, dem größten Bildschirmnetzwerk für Restaurants und Bars in den USA. Geplant sei, dass die Inhalte Tipicos, wie zum Beispiel Quoten für die NFL, auf Bildschirmen in gastronomischen Betrieben in Colorado und New Jersey gezeigt werden.

 

Kontrollen gegen illegales Glücksspiel in Nürnberg

In Nürnberg führten Ordnungsamt, Polizei und Zoll Kontrollen durch, um die Einhaltung der Corona-Regeln in der Gastronomie zu überprüfen. Dabei seien die Beamten nicht nur auf Verstöße gegen die 3G-Regeln, sondern auch auf illegales Glücksspiel gestoßen. Künftig seien daher verstärkte Kontrollen vorgesehen.

 

Mit Pizza-Los aus New York zum 432-Millionen-Dollar-Jackpot

In New York hat eine Spielerin oder ein Spieler der Mega-Millions-Lotterie den Jackpot in Höhe von 432 Mio. USD geknackt. Das Los stammt aus einer Take-Away-Pizzeria, in der im Jahr 2009 schon einmal ein Millionenlos verkauft worden war.

 

Großbritannien: Untersuchungsbericht zu Football Index veröffentlicht

Die britische Wettbörse Football Index meldete im März unerwartet Insolvenz an. Nun hat das Ministerium für Digitales, Kultur, Medien und Sport einen Untersuchungsbericht veröffentlicht, der Kernprobleme beinhaltet, die aus Sicht des Ministeriums zum Football-Index-Skandal geführt hätten. Die britische Glücksspielaufsicht kündigte daraufhin an, neuartige Glücksspiel-Plattformen sorgfältiger auf ihre Eignung für eine Lizenz hin zu prüfen.

 

Keine Rückkehr von Fortnite in den iOS Apple Store

Fortnite kehrt Medienberichten zufolge vorerst nicht in den iOS Apple Store zurück. Das Entwicklerkonto von Epic Games bleibe deaktiviert, bis Apple alle Rechtsmittel ausgeschöpft habe. Zuvor hatte ein kalifornisches Gericht entschieden, Apple müsse Entwicklern die Einrichtung eines Links zu alternativen Zahlungsoptionen ermöglichen.

 

Casino mit Mondflair: Moon World Resort in Las Vegas geplant

In Las Vegas soll der Bau eines Casino Resorts geplant sein, das die Form eines Mondes erhalten soll. Für das Moon World Resort gebe es bereits die ersten Entwürfe. Das 5 Mrd. USD große Projekt solle 224 Meter hoch und damit das zweithöchste Gebäude in Las Vegas werden.

Similar Guides On This Topic