, 23.04.2021

Auch in dieser Woche hat sich in der Glücksspiel- und Sportwetten-Branche viel getan. Zu den zentralen Themen gehörte die Zustimmung zum Glücksspielstaatsvertrag 2021 des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, der künftige Sitz der deutschen Glücksspielbehörde. Doch das neue Gesetz hat nicht nur Befürworter. Weitere Neuigkeiten drehten sich um das Sperrsystem OASIS und andere Maßnahmen zum Spielerschutz.

 

Deutschland

 

Sachsen-Anhalt gibt grünes Licht für den Glücksspielstaatsvertrag 2021

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat dem Glücksspielstaatsvertrag zugestimmt. Diese Entscheidung war von großer Bedeutung, da die Regulierungsbehörde ihren Sitz im Bundesland haben soll. Bis jetzt haben 15 Länder dem Gesetz zugestimmt. Die Entscheidung von Nordrhein-Westfalen wird nächste Woche erwartet.

 

Gaming in Germany Conference: Experten diskutieren über Glücksspielgesetz

Am Mittwoch hatte Willem van Oort erneut Experten aus der Glücksspielbranche bei der Gaming in Germany Conference zu Gast. Der geschäftsführende Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim, Prof. Dr. Tilman Becker, Dr. Jörg Hofmann, Leiter der Gaming & Betting Law Practice Group bei Melchers Rechtsanwälte sowie Mauro De Fabritiis von MDF Partners äußerten sich zu den Stärken, Schwächen und Chancen des Glücksspielstaatsvertrags.

 

Interview mit Dr. phil. Tobias Hayer: Der Glückspiel­staatsvertrag und das Automatenspiel

CasinoOnline.de hat mit dem Psychologen und Spielsuchtexperten mit Dr. phil. Tobias Hayer gesprochen. Der Wissenschaftler beantwortet Fragen zum Glücksspielstaatsvertrag und die dort implentierten Maßnahmen zum Spielerschutz.

 

Anhörung in Brandenburg: Automaten-Branche kritisiert Umsetzung des Glücksspielgesetzes

Der Sprecher des Dachverbands Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW), Georg Stecker, forderte bei der Anhörung zum Gesetz zur Umsetzung des Glücksspielstaatsvertrages 2021 im Land Brandenburg die Regulierung der Spielhallen mit Fokus auf qualitative Aspekten.

 

Kontroverse zur Besteuerung des regulierten Glücksspiels

15 von 16 Bundesländern haben für den neuen Glücksspielstaatsvertrag gestimmt. Doch für Sportwetten und Online-Casinospiele soll eine Steuer von 5,3 % auf alle Einsätze gelten. Dies sorgte sowohl bei Politikern als auch bei Vertretern der Glücksspielbranche für Kritik, denn dies könnte den Schwarzmarkt befeuern.

 

Deutscher Sportwettenverband begrüßt Glücksspielregulierung

Nachdem der Landtag Sachsen-Anhalt dem Glücksspielstaatsvertrag seine Zustimmung gegeben hatte, sprach der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) von einer „historischen Zäsur“. Der DSWV-Präsident Mathias Dahms sagte, dies biete Rechtssicherheit für die Anbieter und stärke den Verbraucherschutz. Doch die hohen Steuerabgaben könnten den regulierten Markt gefährden.

 

Die Glücksspiel-Branche informiert über das OASIS Sperrsystem

Ab dem 1. Juli dieses Jahres müssen alle Spielhallen und gastronomischen Betriebe, die auch Spielautomaten aufgestellt haben, an das OASIS Sperrsystem angeschlossen sein. Nun informieren die Glücksspielverbände über die Abläufe. Zudem berichten Betreiber, die bereits mit OASIS verbunden sind, über ihre Erfahrungen.

 

Münchner Gericht weist Klage auf Rückerstattung von Online-Casino-Verlusten zurück

Das Landgericht München I hat eine Klage auf Rückerstattung der Verluste beim Online-Glücksspiel zurückgewiesen. Prof. Dr. Marc Liesching, Professor für Medienrecht und Medientheorie, erklärte in einem Beitrag, warum kein Anspruch auf Erstattung bestehe.

 

Weniger Überfälle auf Spielhallen im Jahre 2020

Kürzlich hat das Bundeskriminalamt (BKA) die Kriminalstatistiken für das Jahr 2020 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Anzahl der Überfälle auf Spielhallen signifikant rückläufig sind. Das liegt nicht nur an den Schließungen aufgrund der Corona-Pandemie, sondern auch an verschärften Sicherheitsbestimmungen in den Spielstätten.

 

Gauselmann stiftet Study-up-Award für Studenten

Der deutsche Glücksspiel-Konzern Gauselmann hat in diesem Jahr zum ersten Mal den Study-up-Award in den Fachrichtungen Media und Interaction Design, betriebliches Informationsmanagement und technische Informatik gestiftet. Ausgezeichnet wurde der Student Marvin Schulte von der Hochschule Osnabrück.

 

Spielsucht: Finanzbeamter aus Niedersachsen veruntreut 1 Mio. Euro Steuergelder

Ein ehemaliger Finanzbeamter aus Syke, Niedersachsen, muss sich wegen Untreue und Steuerhinterziehung in 81 Fällen vor Gericht verantworten. Er soll in einem Zeitraum von zwei Jahren 927.000 Euro Steuergelder auf sein eigenes Konto transferiert haben, um im Online-Casino zu spielen.

 

Lotto Sachsen-Anhalt: Korruptionsverdacht ausgeräumt

Nachdem Lotto-Toto-Geschäftsführer Maren Sieb und Ralf von Einem im September 2020 ihre Posten hatten räumen müssen, stellte der Untersuchungsausschuss nun fest, dass sich der Verdacht der Korruption, der Geldwäsche sowie der fragwürdigen Vergabe von Fördermitteln nicht bestätigt hat.

 

Deutsche Spielerinnen beim Porsche Tennis Grand Prix nur Außenseiter

Sieben deutsche Spielerinnen, unter anderem Angelique Kerber, Julia Middendorf und Tamara Korpatsch, hatten sich für die Endrunde des Porsche Tennis Grand Prix qualifiziert. Trotzdem rechneten sich die Buchmacher nur wenige Chancen auf einen Sieg aus.

 

Deutscher Unternehmer plant neues Start-up für Krypto-Wetten

Der Unternehmer Sebastian Diemer arbeitet an einem Online-Wettportal, das auf Blockchain-Technologie und Kryptowährungen basieren soll. Die Plattform „Wallfair“ soll Wetten auf zahlreiche Events ermöglichen, unter anderem auf Wahlen, Corona-Maßnahmen, Aktienkurse und Wetter.

 

Twitch-Streamer MontanaBlack erwägt Auswanderung nach Malta

Der deutsche Twitch-Streamer MontanaBlack, der früher wegen seiner Casino-Inhalte auf Kritik stieß, soll darüber nachdenken, nach Malta auszuwandern. Dort habe er wieder mehr Möglichkeiten, sich mit dem Glücksspiel zu beschäftigen.

 

Österreich

 

Glücksspiel-Anbieter ohne Lizenz fürchten Benachteiligung

Derzeit arbeitet die österreichische Regierung an einem neuen Glücksspielgesetz. Anbieter aus dem Ausland protestieren dagegen, denn sie befürchten eine massive Benachteiligung ausländischer Betreiber sowie die Stärkung des Monopols der in Österreich lizenzierten Casinos Austria AG.

 

Anschuldigungen der Spielerhilfe Österreich gegen Casinos Austria

Der österreichische Spielerschutz-Verein Spielerhilfe beschuldigt die Casinos Austria AG (CASAG), ihre Mitarbeiter zu „opfern“, um Verfehlungen in Bezug auf den Spielerschutz zu vertuschen. Dem Unternehmen sei nur daran gelegen, von Spielsüchtigen zu profitieren. Bislang gibt es seitens der CASAG zu den Vorwürfen keine Stellungnahme.

 

Casinos Austria Future Cup: Pferdesportturnier für neue Talente

Die Casinos Austria AG hat unter dem Motto „auf dem Weg Richtung Olympia 2024“ ein Pferdesportturnier, den Casinos Austria Future Cup, ins Leben gerufen. Junge Nachwuchstalente sollen besonders gefördert werden.

 

Steuerhinterziehung: Spielautomatenaufsteller vor Gericht

Ein ehemaliger 53-jähriger Spielautomatenaufsteller ist von einem Innsbrucker Gericht zu einer sechsstelligen Geldstrafe sowie zur Zahlung seiner Steuerschuld verurteilt worden. Der Mann soll jahrelang seine Einnahmen aus dem Glücksspielgeschäft nicht versteuert haben.

 

International

 

Fake-Werbung: King´s Casino Betreiber Leon Tsoukernik verklagt Facebook

Leon Tsoukernik, der Besitzer des King´s Casinos im tschechischen Rozvadov, hat die Social Media Plattform Facebook auf rund 20 Mio. Euro Schadensersatz verklagt. Facebook soll Fake-Werbung eines illegalen Online-Casinos veröffentlicht haben, die den Namen und Bilder des King´s Casinos beinhalte.

 

China: Polizei verhaftet Betreiber Krypto-basierter Glücksspiel-App

Bei ihrem Kampf gegen das illegale Glücksspiel verhaftete die chinesische Polizei 15 mutmaßliche Betreiber der illegalen Glücksspiel-App Biggame. Die Ordnungskräfte beschlagnahmten im Rahmen ihrer Ermittlungen auch Krypto-Gelder in Höhe von 3,8 Mio. USD.

 

Ludwig Ahgren wird zum erfolgreichsten Streamer auf Twitch

Der Twitch-Streamer Ludwig Ahgren hat 30 Tage, 7 Stunden und 36 Minuten ohne Unterbrechung gestreamt und den Zuschauern dabei auch seinen Alltag gezeigt. Schon nach 84 Stunden seines Live-Streamings soll er über 100.000 USD verdient haben.

 

WhatsApp-Wurm nutzt Gewinnspiel als Köder

Ein sogenannter WhatsApp-Wurm veranlasst Smartphone-Nutzer mit falschen Gewinnversprechen, gefährliche Malware zu installieren. Die Schadsoftware soll imstande sein, eingehende Nachrichten eigenständig zu beantworten. Auch Dienste wie Telegram sollen bereits betroffen sein.

 

Lockdown steigert Bedürfnis nach persönlicher Freiheit im Glücksspiel

Großbritannien bewegt sich zurzeit allmählich aus dem Lockdown heraus. Laut einer neuen Untersuchung von Ladbrokes- und Coral-Betreiber Entain glauben immer mehr Menschen, dass sie die freie Wahl haben sollten, wie sie ihre Freizeit verbringen und ihr eigenes Geld ausgeben.

 

Schweden: Hohe Geldwäsche-Gefahr beim Online-Glücksspiel

Große Finanzinstitute in Schweden haben ihre Dienste für Online-Casinos eingestellt, auch wenn diese über eine Lizenz verfügen. Der schwedische Online-Glücksspielverband Branscheforeningen för Onlinespel (BOS) hat die Finanzbehörde nun um die Klärung der Gründe für dieses Vorgehen gebeten.

 

In anderen News

 

Casinos in der Schweiz sind wieder geöffnet

Die Schweizer Casinos sind seit Montag wieder geöffnet. Auch Kinos, Restaurants und Theater dürfen trotz steigender Infektionszahlen wieder ihre Gäste empfangen. Gesundheitsminister Alain Berset erklärte, durch die Fortschritte bei den Impfungen könnten wieder mehr Risiken eingegangen werden.

 

Snoop Dogg fordert 2 Millionen USD vom UFC-Präsidenten Dana White

Der US-amerikanische Rapper Snoop Dogg soll mit UFC-Boss Dana White beim Boxkampf zwischen Ben Askren und YouTuber Jake 2 Mio. USD auf einen Sieg von Jake Paul gewettet haben. Nun fordert der Rapper seinen Gewinn von White.

 

US-Investment-Unternehmen bietet 3 Mrd. AUD für Packers Crown-Anteile

Das amerikanische Investment-Unternehmen Oaktree Capital Management hat für die Anteile, die James Packer an Crown Resorts hält, 3 Mrd. AUD geboten. Die Entscheidung Packers steht allerdings noch aus. Experten gehen davon aus, dass der Casino-Mogul zuerst weitere Angebote abwarten wolle.

 

Neuer Höchststand der Touristenzahlen in Macau

Das asiatische Glücksspiel-Paradies Macau scheint die Corona-Krise fast überwunden zu haben. Das Tourismusministerium meldete einen neuen Höchststand an Besuchern, der fast das Niveau aus der Zeit vor Corona erreicht haben soll.

 

World Series of Poker schließt Partnerschaft mit CBS Sports

Die World Series of Poker (WSOP) hat diese Woche die Partnerschaft mit dem US-Fernsehsender CBS Sports bekanntgegeben, der den bisherigen Broadcaster ESPN ablösen soll. CBS wird 36 Stunden von 18 Bracelet-Events sowie 15 Stunden des Main Events ausstrahlen.

 

US-Glücksspielverband warnt vor illegalem Automatenspiel

Die American Gaming Association (AGA), der Glücksspielverband der USA, hat auf die Gefahren illegaler Glücksspielgeräte hingewiesen, die im ganzen Land verbreitet seien. Weil die Spiele nicht reguliert seien, sei der Spielerschutz in hohem Maße gefährdet.

 

Schalke 04-Gamer Felix „Abbedagge“ Braun wechselt zu 100 Thieves

Felix „Abbedagge“ Braun, League of Legends-Spieler bei Schalke 04, wird zur amerikanischen Organisation 100 Thieves wechseln. Dafür soll der E-Sportler 1 Million Euro erhalten.

 

15 Mio. USD für den Ausbau des Ocean Resort Casinos in AC

Die Luxor Capital Group, Betreiberin des Ocean Casino Resorts in Atlantic City, New Jersey, teilte mit, dass das Unternehmen 15 Mio. USD in umfangreiche Renovierungsarbeiten investieren wolle. Neben dem Spielbereich sollen auch die Pools und die Strandhütten neu gestaltet werden.

 

Baldige Eröffnung des Mega-Casinos Resorts World Las Vegas

Das neue 4,3 Mrd. USD schwere Casino-Projekt Resorts Las Vegas steht kurz vor dem Abschluss. Nach sechsjähriger Bauzeit soll das neue Casino direkt am Strip am 24. Juni zum ersten Mal seine Pforten öffnen. Das Casino-Resort ist seit rund einem Jahrzehnt das erste, das komplett neu gebaut wurde.

 

WestSpiel: Drohungen gegen den Betriebsrat?

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Dieter Schneiders der WestSpiel-Gruppe soll sich einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa zufolge an den Ministerpräsidenten von NRW, Armin Laschet, gewandt haben. Das Management des Casino-Unternehmens soll Mitglieder des Betriebsrats massiv unter Druck setzen, die sich juristisch gegen den Kurs des Managements wehren wollten.

 

Ibiza-Affäre: Kanzler Kurz muss persönliche E-Mails an Gericht übergeben

Zur Klärung möglicher Absprachen zwischen hochrangigen Politikern Österreichs und dem Glücksspiel-Konzern Novomatic muss Kanzler Sebastian Kurz nun dem Verfassungsgerichtshof Zugriff auf seine E-Mails gewähren.

 

Supermodel Gisele Bündchen wird Beraterin bei DraftKings

Der US-amerikanische Sportwetten-Betreiber DraftKings hat das Model Gisele Bündchen ins Boot geholt. Bündchen soll das Unternehmen in Zukunft als Beraterin in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung unterstützen.

 

Großbritannien: Glücksspielverband begrüßt Ermittlungen zu Football-Index

Der Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) hat sich zu den Ermittlungen im Fall Football-Index geäußert. Der Sprecher des Verbands erklärte, dass der BGC den Ermittlungen zur Klärung der Gründe für den Konkurs der Wettbörse positiv gegenüberstehe.

 

DreamHack Beyond: Online-Event von ESL Gaming

ESL Gaming, das Unternehmen aus Köln, hat sein neustes Format „DreamHack Beyond“ präsentiert. Die Online-Veranstaltung, die im Juli stattfinden soll, ist eine Alternative zu den Live DreamHack-Events, die allerdings aufgrund der Corona-Restriktionen abgesagt werden mussten.

 

Fusion zwischen William Hill und Caesars Entertainment gerichtlich abgesegnet

Die 2,9 GBP schwere Elefantenhochzeit zwischen dem britischen Traditionsbuchmacher William Hill und dem US-Konzern Caesars Entertainment ist gerichtlich genehmigt worden, trotz der Proteste einiger Anleger.

Similar Guides On This Topic