, 19.02.2021

In der Glücksspiel- und Sportwetten-Branche gab es auch diese Woche zahlreiche Ereignisse. Während in Deutschland Themen wie Glücksspielregulierung und Jugendschutz die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zogen, beherrschten in Österreich Neuigkeiten zur Novomatic-Spendenaffäre die Nachrichten. Doch auch auf internationaler Ebene könnten wichtige und interessante Entwicklungen beobachtet werden.

 

Deutschland

 

Glücksspielregulierung in Deutschland: Ein holpriger Weg

Obwohl Online-Glücksspiel seit Jahren auch in Deutschland angeboten wird, gab es bis jetzt keine Rechtssicherheit für Anbieter und Spieler. Seit 2004 gab es mehrere Versuche, das Glücksspiel zu regulieren. Nach langjährigen Beratungen soll der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) 2021 für einheitliche Regelungen sorgen.

 

Studie des Deutschen Kinderhilfswerks: Deutsche für mehr Jugendschutz im Netz

Eine vom Deutschen Kinderhilfswerk beauftragte Forsa-Studie hat ergeben, dass sich die Deutschen mehr effiziente Maßnahmen wünschen, die Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Gewalt, Pornografie und Glücksspiel verwehren. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde bereits vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgelegt.

 

Glücksspiel-Branchenverbände starten Petition für ein faires Landesglücksspielgesetz

Vor dem Hintergrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags 2021 fordern der Automaten-Verband Baden-Württemberg (AVBW) und die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) in einer Petition eine faire Regulierung der Spielhallen, da die aktuelle Gesetzgebung nicht mehr zeitgemäß sei. Die Abstandsregelungen kosteten viele Arbeitsplätze und führten zu Schließungen. Doch es gebe keine Garantie für einen effizienten Jugendschutz.

 

Erneut illegales Glücksspiel in Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen aufgedeckt

Die Polizei hat am vergangenen Wochenende in mehreren Bundesländern illegale Glücksspielveranstaltungen gesprengt, bei denen auch die Hygienevorgaben missachtet wurden. Die Beamten konfiszierten Spielgeräte, hohe Bargeldbeträge und Drogen.

 

Illegale Pokerrunde hinter Geheimtür in Bochum

Die Polizei hat eine illegale Pokerrunde in einem Lokal in der Bochumer Innenstadt gesprengt. Der Spielbereich soll hinter einer geheimen Tür versteckt gewesen sein. Die Spieler sollen sich bereits seit Wochen dort getroffen haben. Doch die in der Umgebung geparkten Luxusautos brachten die Beamten schließlich auf die richtige Spur.

 

Lotto-Block stellt Unterstützung für Spielsucht-Studie der BZgA ein

Der Deutsche Lotto- und Tottoblock (DLTB) hat seine Unterstützung für die Spielsuchtforschung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eingestellt. Die Ergebnisse der bisher durchgeführten Studien hätten Anlass zur Kritik geboten. Daher soll die Studie von einem anderen Dienstleister durchgeführt werden.

 

Droht Jürgen Klopp der Rauswurf aus der Premier League?

Dem deutschen Trainer Jürgen Klopp könnte nach den letzten Niederlagen des FC Liverpool die Entlassung aus der britischen Premier League drohen. Bei den Buchmachern wird Klopp derzeit als Favorit für den nächsten Rauswurf gehandelt.

 

Österreich

 

Schlammschlacht um Novomatic-Affäre geht weiter

Letzte Woche führte die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) bei Finanzminister Gernot Blümel eine Razzia wegen Verdachts auf Bestechlichkeit durch. Diese Woche gehen der Minister und die ÖVP in die Offensive und wollen Klagen wegen übler Nachrede einreichen.

 

Steuerprüfer kontrollieren Novomatic

Derzeit sollen Beamte des Finanzamts im Auftrag der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) die Geschäftsbücher des österreichischen Glücksspielkonzerns Novomatic kontrollieren. Dabei stehen Schenkungen des Novomatic-Gründers Johann Graf im Fokus.

 

Novomatic-Spendenaffäre: Kanzler Kurz rückt in den Fokus

Im Zuge der Ermittlungen zur Spendenaffäre vonseiten des Glücksspiel-Konzerns Novomatic rückt auch der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz in den Fokus des Interesses. Er soll sich mit Ex-Novomatic-Chef Harald Neumann zum Frühstück getroffen haben. Kurz dementiert de Vorwürfe.

 

Causa Casinos: Peter Sidlo fordert 2,3 Mio. Euro Entschädigung

Der ehemalige Casinos Austria-Finanzvorstand Peter Sidlo hat in dem Prozess vor dem Handelsgericht in Wien eine Entschädigung in Höhe von 2,3 Millionen Euro von der Casinos Austria AG (Casag) gefordert. Der 47-Jährige habe betont, dass seine Berufung zum Finanzvorstand des Glücksspielkonzerns keine politische Postenbesetzung gewesen sei.

 

Österreicher gewinnt 300.000 Euro im Lotto ohne Treffer

Ein österreichischer Lottospieler hat in einer Sonderziehung 300.000 Euro gewonnen, obwohl er keine einzige Zahl richtig getippt hat. Eine zusätzliche Verlosung, bei der die Quittungsnummer des Tippscheins gezogen wurde, brachte den unverhofften Gewinn.

 

Liechtenstein

 

Neues Casino eröffnet in Schaan

Derzeit entsteht in der Liechtensteiner Gemeinde Schaan ein neues Casino. 70 Menschen sollen dort einen neuen Arbeitsplatz finden. Die Eröffnung der Spielstätte ist für April dieses Jahres vorgesehen. Allerdings ist nicht jeder damit einverstanden. Die Initiativgruppe „Volksmeinung“ will sich an die Regierung wenden, um der Casino-Flut Einhalt zu gebieten.

 

International

 

Britischer Glücksspielverband legt Social-Media-Regeln für Fußballclubs fest

Der britische Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) hat neue Regeln für britische Fußballclubs festgelegt. Demnach darf keine Werbung für Glücksspiel in den sozialen Netzwerken betrieben werden.

 

Irlands Sportverbände fordern Werbeverbot für Glücksspielanbieter

Die irischen Verbände Gaelic Athletics Association (GAA) und Gaelic Players Association (GPA) setzen sich für eine härtere Gesetzgebung in Bezug auf Sport-Sponsoring ein. Zudem soll während der Übertragung von Live-Spielen keine Glücksspiel-Werbung mehr ausgestrahlt werden.

 

Glücksspielbehörde untersucht Crown Casino in Perth

Crown Resorts hat am Montag die Bestätigung der New South Wales Independent Liquor and Gaming Authority (ILGA) erhalten, dass das Unternehmen für das Betreiben des neuen Barangaroo-Casinos in Sydney nicht geeignet sei. Nun will die Glücksspielbehörde auch das Crown Casino in Perth unter die Lupe nehmen, um zu prüfen, ob das Casino als Lizenznehmer geeignet sei.

 

Niederlande erwarten 1,1 Mrd. Euro Umsatz mit Online-Glücksspiel

Die niederländische Glücksspielaufsicht Kansspelautoriteit (KSA) prognostiziert bis zum Jahre 2024 ein starkes Wachstum des Online-Glücksspielmarktes. Die Behörde gehe zudem von einer Kanalisierung von 80 % aus, da das Glücksspielgesetz eine gute Balance von Spielerschutz und Attraktivität des Spielangebots schaffe.

 

Glücksspiel-Kanalisierung in Schweden sinkt

Aufgrund der Restriktionen in der Corona-Krise hat Schweden die Vorgaben für Online-Glücksspiel verschärft. Maßnahmen wie Einzahlungslimits und Reduzierung der Bonusangebote hatten allerdings die Abwanderung der Spieler auf nicht lizenzierte Anbieter zur Folge. Könnte dies auch in Deutschland nach Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags drohen?

 

Schweden: Glücksspielaufsicht verhängt Rekordstrafe von 17,5 Millionen Euro gegen ComeOn

Die schwedische Glücksspielaufsicht Spelinspektionen hat eine Geldstrafe von 17,5 Mio. Euro gegen den Glücksspielanbieter ComeOn verhängt. Die vier Casino-Marken des Konzerns ComeOn Sweden, Snabbare, Casinostugan und Hajper sollen zuvor illegale Bonusangebote veröffentlicht haben.

 

Entain präsentiert neue Spielerschutz-Technologie

Der Glücksspiel-Konzern Entain hat seine neue Spielerschutz-Technologie „ARC“ (Advanced Protection and Care) vorgestellt. Das Programm soll das Spielverhalten erfassen und problematisches Spielverhalten erkennen können. Entain arbeite auch mit deutschen Spielsucht-Experten zusammen, unter anderem mit Dr. Michael Auer von der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim.

 

In anderen News

 

Casino in Red: Fotograf aus Baden-Baden gewinnt Tokyo International Foto Awards

Der Fotograf Torben Beeg aus Baden-Baden hat mit seinem Foto „Casino in Red“ den dritten Platz bei den Tokyo International Foto Awards in der Kategorie „Architektur/Interieur“ belegt. Das Foto spiegelt die besondere Atmosphäre der Baden-Badener Spielbank wider.

 

Crown-Resorts-CEO Ken Barton tritt zurück

Der CEO von Crown Resorts Ken Barton ist am Montag zurückgetreten. Er soll in Geldwäscheaktivitäten involviert gewesen sein und sei laut einem Gutachten von Richterin Patricia Bergin nicht geeignet, ein Glücksspielunternehmen zu führen. An seiner statt hat Helen Coonan die Unternehmensführung übernommen.

 

Britischen Glücksspielanbietern drohen wegen Bonitäts-Checks Verluste

Paddy Power und anderen Glücksspiel- und Sportwetten-Betreibern könnten Marktbeobachtern zufolge hohe Verluste durch eine strengere Gesetzgebung drohen. Die Glücksspielkommission UK Gambling Commission (UKGC) will künftig bei Spielern mit monatlichen Verlusten von über 100 GBP Bonitäts-Checks durchführen.

 

Nach 536 Siegen: FIFA-Wunderkind Vejrgang erstmals geschlagen

Der 15 Jahre alte FIFA-Gamer von RB Leipzig Anders Vejrgang erlitt nach einer Serie von 536 Siegen am Wochenende seine erste Niederlage gegen den Niederländer „damesheet“. Über 80.000 Fans verfolgten das Match auf Twitch.

 

Corona-Krise: Glücksspiel-Umsätze in Frankreich um 24 % gesunken

Der Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat auch in Frankreich Spuren hinterlassen. Die terrestrischen Spielstätten verzeichneten im Jahre 2020 einen Umsatzrückgang von 24,3 %. Dies meldete die Glücksspielabteilung des Innenministeriums (SCCJ).

 

Trump City Plaza Casino in Atlantic City gesprengt

Nach etlichen Verzögerungen wurde das Trump City Plaza Casino, das viele Jahre das Stadtbild in Atlantic City prägte, am Mittwoch gesprengt. Zahlreiche Schaulustige zog es in die Stadt, um das Spektakel live zu erleben. Es ist allerdings noch nicht klar, was auf dem Grundstück entstehen soll.

 

Ultimate Poker Champion: Gutes Zeichen für die WSOP 2021?

Der Glücksspiel-Konzern Caesars Entertainment hat ein neues Gewinnspiel gestartet. Der glückliche Gewinner kann sich auf einen Aufenthalt im Hotel in Las Vegas sowie auf ein Ticket für das Main Event der World Series of Poker 2021 freuen. Die Poker-Community deutet dies als gutes Zeichen dafür, dass die WSOP dieses Jahr stattfinden könnte.

 

Australischer Glücksspielverband gegen Verbot von Kreditkarten

Der australische Online-Glücksspiel-Verband Responsible Wagering Australia erachtet das Kreditkartenverbot in Online-Casinos als unnötige Einschränkung. Es könnten zahlreiche andere Maßnahmen ergriffen werden, um den Spielerschutz zu gewährleisten. Darüber hinaus sei das Online-Glücksspiel streng reguliert.

 

Spielerhilfe Österreich begrüßt die Trennung von Spielerschutz und Finanzministerium

In der Vergangenheit kritisierte der Verein Spielerhilfe in Österreich mehrfach die enge Bindung zwischen der Steuererhebung seitens des Finanzministeriums und dem Spielerschutz. Nach der Verstrickung des österreichischen Finanzministers Gernot Blümel in die Novomatic-Spendenaffäre soll die Glücksspielregulierung ausgelagert werden. Dies begrüße die Spielerhilfe.

 

Koblenzer Gericht beurteilt Wettbürosteuer als rechtmäßig

Das Verwaltungsgericht Koblenz hat entschieden, dass die Stadt eine Steuer von 3 % auf die Wetteinsätze erheben dürfe. Damit scheiterte die Klage einer Betreiberin eines Wettbüros, die diese Steuer als unrechtmäßig empfunden hatte.

 

Italien: Großes Potenzial in Virtual Sports

Das Interesse an virtuellem Sport und den damit verbundenen Sportwetten ist in der Corona-Krise in Italien stark angestiegen. Nun haben sich Experten dazu ausgetauscht. Sie sehen im Virtual Sports enormes Potenzial, aber auch große Hürden aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen.

 

Illegale Glückspiel-Apps: Apple vor Gericht

Der Tech-Gigant Apple muss sich wegen der Bereitstellung von Glücksspiel-Apps in seinem App-Store vor dem US-Bezirksgericht für den Northern District of Columbia verantworten. In besagtem Fall geht es speziell um kostenlose Casinospiele, die Mikrotransaktionen und In-App-Käufe ermöglichen.

 

Las Vegas kehrt zur Normalität zurück: Erste Casinos öffnen rund um die Uhr

Der Lockdown in Las Vegas scheint seinem Ende zuzugehen. MGM Resorts International will ab dem 3. März das Mandalay Bay, das Park MGM und das Mirage wieder rund um die Uhr öffnen. Die Entscheidung folgte der Ankündigung des Gouverneurs von Nevada, Steve Sisolak, die Restriktionen allmählich zu lockern.

Similar Guides On This Topic