Freitag, 30. September 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News

Sowohl im deutschsprachigen Raum als auch auf internationaler Ebene gab es diese Woche interessante Ereignisse aus der Glücksspiel- und Sportwetten-Branche.

Deutschland

Illegales Glücksspiel im Lockdown in Hamburg: Glücksspielaufsicht ist alarmiert

Die Hamburger Polizei hat am vergangenen Wochenende erneut eine illegale Pokerrunde gesprengt. Da die lizenzierten Spielstätten aufgrund des Corona-Lockdowns gegenwärtig geschlossen sind, befürchtet die Glücksspielaufsicht eine Abwanderung ins illegale Glücksspiel.

Sachsen: 15.000 Spieler von Spielsucht betroffen

Nach aktuellen Angaben der Sächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren (SLS) sollen derzeit bis zu 15.000 Menschen im Bundesland problematisches Spielverhalten aufweisen oder an Spielsucht leiden. Allerdings sei ein Zusammenhang mit der Corona-Pandemie derzeit noch nicht bestätigt.

Keine Details zum Bieterverfahren um WestSpiel in NRW

Die Anmeldefrist für die Einreichung der Dokumente für das anstehende Bieterverfahren um die WestSpiel-Casinos in NRW ist beendet. Details zum Verfahren wolle das  zuständige Finanzministerium derzeit nicht bekanntgeben.

Sehr ähnliche Zahlen bei Lotto 6aus49 und Eurojackpot

Bei der Ziehung der Lotterien 6aus49 und Eurojackpot kam es zu einem ähnlichen Ergebnis. Die Lottogesellschaften schließen technische Probleme aus. Es soll sich um einen Zufall gehandelt haben.

Kritische Stimmen zum Glücksspielstaatsvertrag in Baden-Württemberg

Der Landtag von Baden-Württemberg hat am Mittwoch über den neuen Glücksspielstaatsvertrag beraten. Vorher machte sich der Automatenverband für ein modernes Landesglücksspielgesetz stark, das auch die Schließung der terrestrischen Spielhallen verhindern soll.

Der Baden-Württemberger Landtag hat am Mittwoch den Glücksspielstaatsvertrag und die Änderung des Landesglücksspielgesetzes einstimmig angenommen. Die Regelungen brächten Rechtssicherheit sowie verbesserten Spielerschutz. Allerdings gab es auch skeptische Stimmen in Bezug auf die Umsetzbarkeit.

Revolutionäre Geschäftsidee oder illegales Glücksspiel? – Berliner Start-up-Unternehmen Gaming Stars bietet Wetten auf E-Sport

Gaming Stars ist ein Berliner Start-up-Unternehmen, das Wetten auf E-Sport-Wettkämpfe anbietet. Nach Aussage des Betreibers handele es sich um ein legales Konzept. Dennoch gibt es Bedenken.

Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf erhält 4,8 Mio. Euro für Projekt gegen Internetsucht

Mediziner des Hamburger Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) befürchten einen Anstieg der Internetsucht bei Kindern und Jugendlichen. Das UKE soll nun 4,8 Mio. Euro erhalten, um jugendlichen Abhängigen aus ihrer Sucht zu helfen. Dabei soll unter anderem eine App zum Einsatz kommen.

Polizeirazzien in Hamburg und Leipzig wegen illegalen Glücksspiels

In Leipzig und in Hamburg sollen sich Medienberichten zufolge mehrere Personen zum illegalen Glücksspiel zusammengefunden haben. Die Polizei beschlagnahmte Spielautomaten und höhere Bargeldbeträge sowie Rauschgift.

Doppeltes Glück: Frau aus Oberfranken gewinnt zweimal beim Spiel 77

Eine Frau aus Bayern hat beim Spiel 77 gleich zweimal die Auszahlung der Gewinnklasse 2 abgeräumt. Sie soll zuvor aus Versehen ihren Mehrwochenschein zu früh verlängert haben, was zur zweimaligen Teilnahme an der Verlosung führte.

Hessen stimmt dem Glücksspielstaatsvertrag zu

In einer Landtagssitzung am Donnerstag stimmte nun auch das Bundesland Hessen dem Glücksspielstaatsvertrag zu, der am 1. Juli 2021 in Kraft treten soll. Das Gesetz soll vor allem den Spielerschutz gewährleisten. Doch Betreiber von Spielhallen könnten schwierige Zeiten bevorstehen. Kritiker hingegen sagen, dass es bzgl. des Spielerschutzes nicht weit genug gehe.

Spieler verklagt PayPal nach 155.000 Euro Verlust im Online-Casino

Ein Spieler hat in einem Online-Casino 155.000 Euro verloren und daraufhin den Zahlungsdienst PayPal auf Schadensersatz verklagt. Seine Klage gegen PayPal wurde jedoch vom Gericht abgewiesen.

Österreich

Casinos Austria unter den Bewerbern um das Japan Casino-Projekt

Fünf Interessenten haben sich um das Casino-Resort-Projekt in der japanischen Präfektur Nagasaki beworben. Darunter soll sich auch die Casinos Austria AG befinden. Wynn Resorts soll sich hingegen zurückgezogen haben.

Österreichs Spieler zocken im zweiten Lockdown nicht mehr als vorher

Das österreichische Kompetenzzentrum Sucht (GÖG) hat seinen neuen Bericht zur Drogensituation 2020 veröffentlicht. Dieser zeigt, dass es offenbar keinen Anstieg der Spielsucht im Lockdown gegeben habe.

Casinos Austria und Lotterien unterstützen Impfkampagne in Österreich

Die Casinos Austria AG und die Österreichischen Lotterien wollen die aktuelle Kampagne „Österreich impft“ unterstützen. Damit schließen sich die Glücksspiel-Konzerne den über 100 Unternehmen und Organisationen an, die die Österreicher zum Impfen motivieren wollen.

International

Ende des Sport-Sponsorings in Großbritannien in Sicht?

Im Rahmen der Überprüfung des Glücksspielgesetzes 2005 könnte das britische Ministerium für Digitales, Medien und Sport die Glücksspielwerbung im Profisport verbieten. Dies könnte hohe Verluste für die Vereine bedeuten.

GameStop-Aktie sorgt für Turbulenzen an der Wall Street

Die Anleger-Community WallStreetBets hat Aktien von GameStop aufgekauft und sorgte damit für Turbulenzen an der Wall Street. Mit der Aktion sollten große Handelsplattformen wie Robinhood und Hedgefonds in die Knie gezwungen werden.

Entains „The Players‘ Panel“ bietet Spielern mehr Gehör

Der „Players‘ Panel“ (dt. „Spieler-Panel“) des Glücksspielkonzerns Entain soll britischen Spielern in der Debatte um die Regulierung von Glücksspiel und Sportwetten eine Stimme geben. Sie sollen die Gelegenheit erhalten, ihre Meinung zur Neugestaltung der Gesetzgebung zu kommunizieren.

Kassenbon-Lotterie in Italien erweist sich als Flop

Kunden können seit Montag im italienischen Einzelhandel an der neuen nationalen Kassenbon-Lotterie teilnehmen. Allerdings stößt diese Lotterie auf heftige Kritik seitens der Kunden und der Geschäftsleute.

Neue Restriktionen für das Online-Glücksspiel in Großbritannien

Die britische Glücksspielkommission (UKGC) will das Online-Glücksspiel sicherer machen. Um dies zu erreichen, sollen am 31. Oktober neue Restriktionen eingeführt werden. Dazu gehört das Entfernen einiger Features der Spielautomaten.

Glücksspiel-Messe ICE London auf 2022 verschoben

Die Glücksspiel-Messe ICE London wurde auf 2022 verschoben, da aufgrund der Corona-Pandemie immer noch große Unsicherheit herrsche. Vertreter der Branche zeigten Verständnis für diesen Schritt.

Studie enthüllt: Der britische Online-Glücksspiel-Schwarzmarkt hat sich verdoppelt

Eine vom britischen Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) in Auftrag gegebene Studie besagt, dass die Spieler vermehrt in den unregulierten Glücksspielmarkt abwandern. Grund dafür könnten die strengen Restriktionen sein.

In anderen News

Australische Studie enthüllt: Schon 11-Jährige nehmen am Glücksspiel teil

Die Regierung von New South Wales (NSW), Australien, hat eine Studie zur Glücksspielteilnahme von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Der Bericht fördert zutage, dass bereits 11-Jährige am Glücksspiel partizipieren.

Britische Spielsuchthilfe für Jugendliche meldet Erfolge

Die britischen Spielsucht-Hilfsorganisationen YGAM und GamCare berichten, dass ihre Präventionsprogramme ihre Ziele für 2020 weit übertroffen hätten. Tausende Jugendliche hätten an Veranstaltungen teilgenommen. Zudem habe YGAM 2.906 Fachkräfte ausgebildet.

Las Vegas Sands will ins Online-Glücksspiel einsteigen

Nach dem Tod von Sheldon Adelson, einem entschiedenen Gegner des Online-Glücksspiels, steht der neue CEO Robert Goldstein dieser Option offen gegenüber. Derzeit sondiere Sands den Markt und prüfe die Optionen für das Unternehmen.

Flutter Entertainment setzt sich für Diversität und Inklusion ein

Der Glücksspielkonzern Flutter Entertainment will sich innerhalb des Unternehmens stärker für Inklusion und Diversität einsetzen. Für diesen Zweck soll eigens eine Abteilung eingerichtet worden sein.

LOTTO Hessen meldet „Rekordjahr“ 2020

Die LOTTO Hessen GmbH hat 2020 den höchsten Umsatz seiner Geschichte generiert. Letztes Jahr seien die Einnahmen um 41 % gestiegen. Doch auch die Anzahl der frischgebackenen Lottomillionäre habe ein Rekordhoch erreicht.

Bald Sportwetten auf hoher See im Angebot

Die US-amerikanische Kreuzfahrtschiffreederei Princes Cruises will ihre Kunden bald mit Sportwetten an Bord unterhalten, sobald die ersten Schiffe wieder in See stechen. Während ihrer Reise können Sportfans Live-Events verfolgen und über eine App Wetten abschließen.

Glücksspiel-Konzern Entain will Tabcorp Sportwetten kaufen

Der britische Glücksspiel-Gigant Entain soll Tabcorp Holdings Limited 2 Mrd. GBP für seinen Sportwetten-Geschäftsbereich angeboten haben. Tabcorp hält derzeit einen Marktanteil von 43,7 % in Australien, aber Sportwetten gehören nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens.

Hard Rock International zahlt seinen Mitarbeitern einen Bonus

Der Glücksspiel-Riese Hard Rock International hat angekündigt, seinen Mitarbeitern ein Bonusgeld zahlen zu wollen, um ihre Leistungen während des Corona-Lockdowns zu honorieren.

Fehde zwischen Doug Polk und Daniel Negreanu ist beendet

Nach 25.000 Händen ist das epische Heads-up-Match, das am 4. November begonnen hatte, zwischen den beiden Kontrahenten Doug Polk und Daniel Negreanu beendet. Polk, der als Sieger hervorgegangen ist, kann sich nun über 1,2 Mio. USD Gewinn freuen. Negreanu erwies sich als fairer Verlierer und sagte, Polk habe besser gespielt und verdient gewonnen.

Chris Moneymaker ist neuer Markenbotschafter von Americas Cardroom

Nach seinem Abschied von PokerStars letzten Monat wollte Poker Pro Chris Moneymaker mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und weniger reisen. Jetzt ist er neuer Markenbotschafter des Online-Poker-Anbieters Americas Cardroom. Dort könne er von zu Hause aus online arbeiten, erklärt Moneymaker.