Samstag, 26. November 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News

Im Fokus stand diese Woche das Interview mit dem Mafia-Experten Sandro Mattioli. Jasmin Diop von der CasinoOnline.de News-Redaktion traf Mattioli in Berlin für ein exklusives Gespräch. Ein weiteres Thema, das die Glücksspiel- und Gaming-Branche bewegt, ist die Bildung der neuen Ampelkoalition, die die Regierungsgeschäfte in den kommenden vier Jahren voraussichtlich in die Hand nehmen wird. Der E-Sport-Bund fordert die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und die Spiele-Branche den Abbau bürokratischer Hürden.

Deutschland

Glücksspiel und Mafia in Deutschland: Exklusives Interview mit Mafia-Experten Sandro Mattioli

Die Redaktion von CasinoOnline hat mit dem Mafia-Experten Sandro Mattioli in einem Interview in vier Teilen über die aktuelle Situation der Mafia in Deutschland und deren Aktivitäten im Glücksspielbereich gesprochen. In dem Gespräch drehte es sich unter anderem um die Schwächen des Glücksspielstaatsvertrags und Methoden der Mafia, das Glücksspiel für ihre kriminellen Aktivitäten zu nutzen.

Mattioli spricht zudem über die Rolle der Glücksspiel-Betreiber im Themenbereich Geldwäsche, die Verantwortung der staatlichen Stellen und was getan werden müsste, um den Kampf gegen organisierte Kriminalität erfolgreich zu führen.

Experten zum “Konfliktfeld Glücksspielwerbung”

Der Behörden Spiegel hat ein Webinar zum Thema „Konfliktfeld Glücksspielwerbung“ veranstaltet. Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Glücksspielaufsicht und Recht diskutierten über den Glücksspielstaatsvertrag und die Situation der Glücksspielwerbung in Deutschland.

Chefin von Lotto Brandenburg spricht über Frauen im Management

In einem Podcast-Interview mit dem Magazin „Bunte“ hat die Geschäftsführerin von Lotto Brandenburg, Anja Bohms, über Frauen im Management und den Erfolg der Lotto-Produkte gesprochen. Sie bietet auch einen Einblick in ihre persönlichen Begegnungen mit Lottogewinnern.

Gaming- und Glücksspiel-Workshops an Schulen von WestLotto

Der staatliche Glücksspiel- und Lotterie-Anbieter WestLotto hat auf das Projekt „SMART CAMP – Create & play responsibly“ Workshops an Schulen in Nordrhein-Westfalen zum Thema Gaming und Gambling aufmerksam gemacht. Die Schülerinnen und Schüler sollen über die Themen Games und Glücksspiel informiert werden.

Raubüberfälle in Spielhallen am Wochenende

In Deutschland sind am vergangenen Wochenende zwei Spielhallen überfallen worden. Im österreichischen Villach randalierte ein Gast, weil er zuvor mehrere hundert Euro beim Spielen verloren haben soll. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Tag der offenen Tür im Deutschen Automatenmuseum

Das Deutsche Automatenmuseum in Espelkamp veranstaltet am 6. November nunmehr zum siebten Mal seinen „Tag der offenen Tür“. Dieses Mal soll das zentrale Thema die Technik von Spielautomaten sein. Auch sollen die Besucher hinter die Kulissen des Museums schauen können.

Social-News-Plattform Reddit startet in Deutschland

Das populäre Netzwerk Reddit mit mehr als 100.000 Communities und Millionen von Nutzern ist seit dieser Woche offiziell in Deutschland am Start. Das neue Team in Berlin soll sich speziell der deutschsprachigen Community annehmen und sich der Betreuung der Werbekunden widmen.

Der deutsche E-Sport-Bund formuliert Erwartungen an die neue Bundesregierung

Die Verhandlungen über das künftige Regierungsbündnis zwischen SPD, FDP und Grünen haben begonnen. Der eSport-Bund Deutschland hat daher einen 5-Punkte-Plan erstellt, der die Forderungen der Games-Branche an die neue Regierung beinhaltet. Zu den wichtigsten Punkten gehört die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des E-Sports.

Spieleentwickler fordern Abbau bürokratischer Hürden

Eine Mitgliederumfrage von game – Verband der deutschen Games-Branche hat ergeben, dass die Entwicklerstudios mit zu vielen Hürden konfrontiert seien, wenn sie eine Förderung beantragen wollten. Die Bürokratie verzögere die Entwicklung der Spiele, was dazu führe, dass deutsche Entwickler nicht mehr wettbewerbsfähig seien.

Schweiz

Kontroverse Diskussion über Spielerschutz zwischen Schweizer Glücksspielbehörde und Loterie Romande

Die Schweizer Glücksspielbehörde GESPA hat die Loterie Romande dazu aufgefordert, neue Maßnahmen für den Spielerschutz zu treffen. Der Lotterie-Betreiber sei bereit, den Spielerschutz zu stärken, indem Spielsüchtigen ihre Gewinne vorenthalten würden. Die Glücksspiel-Behörde dagegen fordere den Anschluss an das Spielersperrsystem.

International

Nach vorgetäuschter Entführung: Spanierin investiert Lösegeld in Glücksspiel

Eine Frau in Badalona, Spanien, soll ihre eigene Entführung inszeniert haben, um Lösegeld von ihrem Ehemann zu kassieren. Nach Zahlung des geforderten Betrags soll die Frau mit dem Geld in einer Spielhalle gezockt haben. Sie muss sich nun wegen Vortäuschens einer Straftat vor Gericht verantworten.

Las Vegas: Picasso-Werke im Bellagio Casino versteigert

In einer vom Auktionshaus Sotheby’s durchgeführten Auktion im Bellagio Casino in Las Vegas wurden diese Woche mehrere Werke des Künstlers Pablo Picasso versteigert. Die Verkaufserlöse sollen sich auf insgesamt 109 Mio. USD belaufen. Bellagio-Betreiber MGM Resorts wolle seine Kunstsammlung künftig moderner und vielfältiger gestalten.

Ex-Casino-Mogul Steve Wynn verkauft sein Anwesen in Las Vegas

Der ehemalige Casino-Tycoon Steve Wynn bietet sein Anwesen am Stadtrand von Las Vegas zum Kauf an. Das Objekt „The Wynn Estate“ soll Wynn einen Erlös von rund 21 Mio. Euro einbringen.

Glücksspiel- und Sportwetten-Konzern Betsson meldet Umsatzsteigerung

Das in Stockholm gelistete Glücksspiel-Unternehmen Betsson konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021 ein Plus von 3 % verzeichnen. Zwar sei der Umsatz im Casino-Bereich rückläufig, aber dafür könne ein starker Anstieg bei den Sportwetten vermerkt werden.

Matratzen-Hersteller hofft auf höchsten Sportwetten-Gewinn aller Zeiten

Der als „Mattress Mack“ bekannte Matratzen- und Möbel-Hersteller Jim McIngvale ist auch wegen seiner überaus riskanten Sportwetten bekannt. Diesmal könnte ihm ein Rekordgewinn von 36 Mio. USD winken, denn bei einer Quote von 12,0 hat er 3 Mio. USD auf den Sieger der Baseball World Series 2021 gesetzt.

Kindred Group meldet weniger Einnahmen durch Problemspieler

Der Glücksspiel-Konzern Kindred Group hat gemeldet, dass der Anteil der Einnahmen durch Problemspieler rückläufig sei. Bis 2023 wolle Kindred diese Zahl auf Null senken. Bei diesem Vorhaben sollen verstärkt Kontrollinstrumente zum Einsatz kommen.

Keine Elefantenhochzeit zwischen DraftKings und Entain

DraftKings hat mitgeteilt, sein Kaufangebot für den Glücksspiel-Konzern Entain zurückgezogen zu haben. Eine Erklärung zum Grund gab das Unternehmen nicht ab. Erst letzte Woche räumte Entain dem potenziellen Kaufinteressenten mehr Zeit ein, um sein Angebot detailliert auszuarbeiten.

Mehr Menschen in Großbritannien nehmen Hilfsangebote in Anspruch

Nach den neusten Daten der britischen Glücksspielbehörde sei ein Rückgang der Anzahl Spielsüchtiger zu verzeichnen. Die Spielerschutz-Organisation GamCare hingegen soll eine Entwicklung in entgegengesetzter Richtung zu verzeichnen haben. Die Zahl der Menschen, die Hilfe und Beratung suchen, sei angewachsen.

Online-Casinos: Aufhebung der Corona-Restriktionen in Schweden

Während der Corona-Pandemie hat die schwedische Regierung strenge Regeln für das Glücksspiel aufgestellt. So konnten die Spieler maximal 490 Euro monatlich einzahlen. Am 14. November sollen diese Regeln aufgehoben werden, teilte die schwedische Glücksspielaufsicht Spelinspektionen mit.

Squid-Game-Kryptowährung in 24 Stunden um 2.400 % gestiegen

Um die koreanische Netflix-Serie „Squid Game“ über ein tödliches Turnier, in dem Erwachsene Kinderspiele spielen, um einen hohen Geldpreis zu gewinnen, gibt es immer noch weltweit einen großen Hype. Jetzt gibt es zur Serie ein Spiel mit eigener Kryptowährung. Am Donnerstag wurde der SQUID für 2,22 USD gehandelt. Das bedeutete ein Plus von fast 2.400 % innerhalb von 24 Stunden.

Großbritannien: Höhere Steuern für Casinos

Ab April 2022 müssen terrestrische Casinos in Großbritannien mit höheren Steuern auf ihre Brutto-Glücksspiel-Gewinne rechnen. Auf diese Weise soll die Inflationsrate angepasst werden. Die Regierung rechne laut der BBC mit einem Anstieg der Inflation auf 4 %.

Europäischer Glücksspiel-Verband begrüßt Glücksspielregulierung in Irland

Der Verband der europäischen Glücksspielanbieter EGBA (European Gaming and Betting Association) begrüßt die Absicht der irischen Regierung, das Glücksspiel in Irland gesetzlich zu regulieren. Doch der Verband warnte davor, zu strenge Regeln und zu viele Verbote einzuführen.

In anderen News

Ex-Fußball-Star Thomas Gravesen: Hat er Millionen beim Pokern verloren?

Der ehemalige dänische Fußballnationalspieler Thomas Gravesen soll in Las Vegas Millionen Dollar beim Poker gewonnen, aber auch verloren haben. Aussagen eines Bekannten des Spielers zufolge soll er in einem einzigen High-Roller-Turnier 54 Mio. USD verloren haben.

Betway und West Ham United unterstützen Spielerschutz-Kampagne „Tak Time To Think“

Der Glücksspiel- und Sportwetten-Anbieter Betway und die britische Fußballmannschaft West Ham United haben die neue Kampagne „Take Time To Think“ (Nimm dir Zeit zum Nachdenken) vom britischen Glücksspiel-Verband Betting and Gaming Council (BGC) unterstützt. Die Botschaft der Kampagne war im Stadion sowie im Spieltag-Programm präsent.

Casinos auf schwedischen Trabrennbahnen

Die schwedische Trabrennbahn Åbytravet hat ein Nebengeschäft mit Casinospielen angekündigt. Auf der Rennstrecke bei Göteborg sollen die Gäste bald auch ihr Glück mit Roulette und Blackjack versuchen können. Åbytravet soll die erste Rennbahn mit Casino-Angeboten sein.

Glücksspiel-Werbung auf Social Media spricht Kinder besonders an

Laut einer Studie der Universität Bristol sollen Kinder und Jugendliche Werbung für Glücksspiel in den sozialen Medien besonders ansprechend finden. Eine Umfrage soll zudem ergeben haben, dass Jugendliche mindestens einmal wöchentlich mit Glücksspielwerbung in Berührung kämen.

Glücksspiel-Verband BGC fordert Budget für Jobs

Michael Dugher, der Vorstandsvorsitzende des Betting and Gaming Council, hat den britischen Finanzminister aufgefordert, finanzielle Hilfen für den Glücksspiel-Sektor bereitzustellen. Die Branche sei ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für die Erholung des Marktes nach der Corona-Pandemie.

Lotto-Betrug in Massachusetts in großem Stil

Die Behörden in Massachusetts, USA, haben einen Lotto-Betrug aufgedeckt, der in sehr großem Stil durchgeführt worden sei. Nun müssten sich zwölf Personen wegen verschiedener Delikte vor Gericht verantworten, unter anderem wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Günstige warme Speisen in Wettbüros von William Hill

Der britische Wettanbieter William Hill bietet derzeit in fünf seiner Wettbüros Speisen und Getränke zu sehr günstigen Preisen an. Kritikern zufolge sei eine Masche, um die Spieler länger in den Wettannahmestellen zu halten und zu mehr Glücksspiel zu motivieren. William Hill erklärte, das Angebot sei die Reaktion des Unternehmens auf Wünsche der Kunden.

Poker-Community ermöglicht krebskrankem Mann Teilnahme am WSOP Main-Event

Bei einem 40-jährigen Mann aus Alabama wurde ein Hirntumor im Endstadium diagnostiziert. Michael Graydon bat daraufhin in einem Post auf Twitter um Unterstützer, die in 70 % des Buy-ins von 10.000 USD für die Teilnahme am Main Event der World Series of Poker investieren wollten. Doch einige Vertreter der Community erwiesen sich als äußerst großzügig. So bot Poker Pro MJ Gonzales an, das gesamte Buy-in zu bezahlen. Maria Ho will seine Reisekosten übernehmen.

Scientific Games trennt sich von seinem Lotto-Geschäft

Das US-amerikanische Glücksspiel-Unternehmen Scientific Games hat sich im Rahmen seiner Umstrukturierungsmaßnahmen von seinem Lotterie-Geschäft getrennt. Das Investment-Unternehmen Brookfield Business Partners zahlte für die SG-Lotterien rund 6 Mrd. USD.