, 05.03.2021

Die Glücksspiel-Branche sorgte auch in dieser Woche wieder für interessante Neuigkeiten aus dem deutschsprachigen Raum sowie auf internationaler Ebene. In Deutschland dominieren Themen um die Corona-Krise sowie um den Glücksspielstaatsvertrag, während in Österreich der Ibiza-Skandal erneut für Schlagzeilen sorgte.

 

Deutschland

 

Die Spielbank Berlin zieht an den Kudamm

Die Spielbank Berlin verlegt ihren Standort am Los-Angeles-Platz nach fast 40 Jahren an den Berliner Kudamm. Die Eröffnung der neuen Glücksspielstätte soll am 1. Mai stattfinden, wenn die Bestimmungen zum Schutz vor COVID-19 es erlauben.

 

Lob und Kritik für Glücksspielstaatsvertrag bei Anhörung in NRW

Der Hauptausschuss des Landtags von Nordrhein-Westfahlen hat sich mit dem Glücksspielstaatsvertrag auseinandergesetzt. Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) begrüßte die Glücksspielgesetzgebung, brachte aber auch einige Kritikpunkte an.

 

Die Umsetzung der Spielersperren in deutschen Spielhallen

Wenn der Glücksspielstaatsvertrag im Sommer in Kraft treten wird, kommen auf die Automatenaufsteller neue Verpflichtungen zu. Dazu zählt die Spielersperre. Das Forum der Automatenunternehmer hat auf einer virtuellen Veranstaltung über spielformübergreifende Spielersperrsysteme informiert.

 

Schleswig-Holstein: Spielsuchtexperten kritisieren Glücksspielstaatsvertrag

Im Rahmen der Ratifizierung des Glücksspielstaatsvertrages äußerten Suchtexperten Kritik an den neuen Richtlinien. So sei die Umsetzung der Maßnahmen für Suchtprävention nur unzureichend.

 

Deutsche Automatenwirtschaft kritisiert Lockdown-Verlängerung

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 28. März geeinigt. In fünf Stufen soll der Markt schrittweise geöffnet werden. In einem Statement kritisierte die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) scharf, dass der Plan der Regierung keine konkreten Perspektiven für Spielhallen vorsehe.

 

Linke in Sachsen: Erträge aus Lotterie ungerecht verteilt

Die Linken in Sachsen haben kritisiert, dass die Gelder, die das Land mit der staatlichen Lotterie generiere, nicht gerecht verteilt würden. Die Politiker forderten daher, dass die Erlöse verstärkt in soziale Projekte fließen sollten.

 

SPD kurz vor den Wahlen: E-Sport soll gemeinnützig werden

Die SPD hat in ihrem Wahlprogramm erklärt, den E-Sport in Deutschland unterstützen zu wollen und verspricht, sich dafür einzusetzen, dass E-Sport gemeinnützig werde. Allerdings ist dies bereits im Koalitionsvertrag aus dem Jahre 2018 implementiert.

 

Deutsch-amerikanische Freundschaft: Partnerschaft zwischen BetMGM und Borussia Dortmund

Der US-amerikanische Sportwetten-Anbieter BetMGM ist eine Werbepartnerschaft mit dem deutschen Fußballverein Borussia Dortmund eingegangen. Borussia-Fans erhielten exklusive Willkommensangebote, versprach der Konzern. Auf diese Weise wolle der Club Fans in den USA erreichen.

 

Aldi und Lidl setzen sich für E-Sport ein

Die Supermarktketten Aldi und Lidl suchen den Zugang zur Gaming-Gemeinschaft. Lidl hat bereits im Januar eine Partnerschaft mit dem deutschen E-Sport-Team von SK Gaming geschlossen. Diese Woche wurde Aldi von der Prime League als Partner bestätigt.

 

Knossi wird Werbebotschafter von Kaufland

Der deutsche Twitch-Streamer Jens „Knossi“ Knossala soll das neue Werbegesicht von Kaufland werden. Seit dem 4. März bewirbt er die Lebensmittelkette als „König von Kaufland“.

 

Österreich

 

Grüne in Tirol begrüßen geplante Glücksspielregulierung

Die Tiroler Grünen haben sich positiv zu den Plänen der Bundesregierung geäußert, das Glücksspiel zu regulieren. In diesem Rahmen sollten strengere Regeln aufgestellt werden.

 

Initiator des Ibiza-Videos soll nach Österreich ausgeliefert werden

Der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos wurde im Dezember in Berlin verhaftet und soll bald an Österreich ausgeliefert werden. Das heimlich aufgezeichnete Filmmaterial sollte unter anderem die Verbindung der österreichischen Politik zu Glücksspielkonzernen offenlegen und führte 2019 schließlich zum Sturz der Regierung Kurz.

 

Einblicke in das Privatleben des österreichischen E-Sport-Millionärs David Wang

David „Aqua“ Wang hat mit Fortnite-Turnieren Millionen verdient. In einem Interview mit der österreichischen Presse berichtet er über seine Erfolge und gewährt den Lesern zudem einen Einblick in sein Privatleben.

 

Korruption und Skandale: Europarat kritisiert Österreich

Der Europarat (GRECO) hat die österreichische Regierung kritisiert, denn die Empfehlungen der GRECO zur Verhinderung von Skandalen, Korruption und Bestechung seien nur halbherzig umgesetzt worden.

 

Novomatic gewinnt SAGSE Award 2020 in zwei Kategorien

Der österreichische Glücksspiel-Konzern Novomatic, der auch in Lateinamerika aktiv ist, hat den SAGSE Award 2020 in den Kategorien „Beste elektronische Roulette“ und „Bester Land-based Progressive Jackpot“ gewonnen. Der SAGSE Award gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen in der Glücksspiel-Industrie in Lateinamerika.

 

Schweiz

 

Schweizer Lotto-Spieler gewinnt 210 Mio. Euro bei Euromillions

Ein Schweizer Lottospieler gewinnt bei den Euromillions 210 Mio. Euro. Allerdings kann er nicht den gesamten Betrag behalten, sondern muss 35 % davon an den Schweizer Staat abgeben.

 

International

 

Britischer Glücksspielverband fordert weitere Steuererleichterung für Wettbüros

Der Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) fordert in einem Schreiben an Finanzminister Rishi Sunak eine Verlängerung der finanziellen Hilfen in Form von Steuererleichterungen. Die Corona-Pandemie hatte schwerwiegende wirtschaftliche Folgen für die Branche.

 

Flutter Entertainment spendet kleinen Sportvereinen 4,79 Mio. GBP

Der Glücksspiel-Konzern Flutter Entertainment will kleinen Sportvereinen im Vereinigten Königreich insgesamt 4,79 Mio. GBP spenden. Das Geld soll den Clubs, die in den letzten Monaten hohe Verluste hatten, einen Neustart nach der Corona-Pandemie ermöglichen.

 

Ermittlungen gegen die italienische Wettmafia führen auch nach Deutschland

Im Rahmen eines Großeinsatzes gegen die italienische Wettmafia Cosa Nostra habe die Polizei in Italien 12 Verhaftungen durchgeführt und Vermögenswerte, Grundstücke und Unternehmen im Gesamtwert von 80 Mio. Euro beschlagnahmt. Aussagen der Polizei zufolge soll es auch Verbindungen zu Deutschland geben.

 

COVID-Verstöße: Opposition in Ungarn will gegen Budapester Casino vorgehen

Ungarns liberale Oppositionspartei Momentum wolle Medienberichten zufolge rechtliche Schritte gegen das Las Vegas Casino in Budapest einleiten. Grund seien vor allem schwerwiegende Verstöße gegen die COVID-19-Vorgaben.

 

Gäste in den Casinos in Las Vegas können sich auf COVID testen lassen

Gästen einiger Hotels & Casinos in Las Vegas wird die Möglichkeit geboten, sich auf COVID-19 testen zu lassen. Damit sollen die Sicherheitsstandards verbessert und Touristen aus Ländern mit strikten Reiserestriktionen unterstützt werden.

 

Kehrt die WSOP 2021 live nach Las Vegas zurück?

Nach Angaben eines Insiders könnte die WSOP 2021 live in Las Vegas stattfinden. Doch die Veranstalter erklärten, dass es derzeit noch zu früh sei, um konkrete Pläne zu kommunizieren. Die WSOP hänge von der Vergabe der Impfstoffe sowie von den Vorgaben der Bundesstaaten ab.

 

Las Vegas Sands verkauft Casinos in Las Vegas

Der US-amerikanische Casino-Betreiber Las Vegas Sands hat den Verkauf seiner Standorte in Las Vegas bekanntgegeben. Das Venetian Resort Las Vegas sowie das Sands Expo und Convention Center soll für 6,25 Milliarden US-Dollar an die US-Investmentgruppen Apollo und Vici Properties verkauft werden.

 

Keine Corona-Tests mehr in Macauer Casinos

Gäste der Casinos in Macau müssen seit dieser Woche keinen negativen COVID-19 mehr vorlegen, wenn sie die Spielstätten betreten wollen. Seit mehr als drei Wochen seien keine Neuinfektionen mehr verzeichnet worden, meldeten die Behörden.

 

In anderen News

 

Wo ist der Lotto-König? Britische Brauerei hilft bei der Suche

 

Die britische Backyard Brewhouse-Brauerei hat die Biermarke „Just the Ticket“ herausgebracht, um auf diesem Wege nach dem Gewinner des EuroMillions UK Millionaire Maker-Loses zu suchen. Die Aktion soll für mehr Aufmerksamkeit bei der Suche sorgen.

 

Doping: 60 Pferde in Italien beschlagnahmt

 

Im italienischen Turin hat die Polizei 60 Rennpferde beschlagnahmt. Dem Inhaber wird vorgeworfen, die Tiere mit verschiedenen Medikamenten gedopt zu haben. Bei der Durchsuchung der Ställe seien Entzündungshemmer, Betäubungsmittel, Blutdrucksenker und Diuretika sichergestellt worden.

 

Glücksspiel-Gigant Entain erneuert sein Angebot für Enlabs

 

Das britische Glücksspiel-Unternehmen Entain ist immer noch an der Übernahme des schwedischen Konkurrenzunternehmens Enlabs interessiert und bietet jetzt 316 Mio. GBP statt bislang 250 Mio. GBP. Dabei handele es sich um das finale Angebot.

 

Poker-Heads-up-Duell zwischen Fedor Holz und Wiktor Malinowski

 

Die beiden Poker Pros Fedor Holz aus Deutschland und Wiktor Malinowski aus Polen wollen ab Freitag gegeneinander im Heads-up-Duell antreten. Das Spiel soll auf GGPoker ausgetragen und auf GGPoker TV gestreamt werden.

 

Großbritannien: Ex-Minister soll Reform des Glücksspielgesetzes überwachen

 

Der ehemalige Minister of State des britischen Ministeriums für Digitales, Kultur, Medien und Sport und Glücksspielbefürworter John Whittingdale soll sich in den Prozess der Neuformulierung der Glücksspielgesetzgebung einbringen und diesen überwachen. Kritiker fürchten jedoch, dass der Politiker nicht unvoreingenommen agieren werde.

 

Eigene E-Sport-Abteilung beim 1. FC Kaiserslautern

 

Der Fußballverein 1. FC Kaiserslautern gründet seine eigene E-Sport-Abteilung. Die Gamer sollen unter dem Namen „Rote Teufel“ in der Szene mitmischen und auf die Jagd nach Toren bei FIFA gehen.

 

Frankreich: Lotterie fördert Frauenfußball mit 50 Euro pro Tor

 

Die französische Nationallotterie Française des Jeux (FDJ) startet in diesem Monat zum sechsten Mal ihre Aktion „Buts pour Elles“. Bei dieser Aktion spendet die FDJ 500 Euro für jedes Tor. Der Erlös soll wohltätigen Zwecken zugutekommen. Auch soll erreicht werden, dass mehr Frauen in Führungspositionen aktiv werden.

 

Spielhallen und Casinos in Dänemark bis 5. April geschlossen

 

Im Rahmen der Lockerungen durften viele Geschäfte in Dänemark am 1. März wieder öffnen. Dies gilt allerdings nicht für Glücksspielstätten. Casinos und Spielhallen dürfen frühestens ab dem 5. April wieder ihren Betrieb aufnehmen.

 

Lottoschein nicht bezahlt: 210 Mio. Euro Gewinn verpasst

 

Ein Paar in Großbritannien hatte bei den EuroMillions die richtigen Zahlen getippt. Der Jackpot-Gewinn belief sich auf 210 Mio. Euro. Da die Tippabgabe nicht bezahlt worden sei, könne der Gewinn jedoch nicht ausgezahlt werden.

 

Schweden: Umsätze der Glücksspiel-Branche trotz Corona konstant

 

Trotz der Corona-Pandemie habe die schwedische Glücksspiel-Branche konstante Umsätze generiert. Dieses Ergebnis sei vor allem der guten Performance im Online-Glücksspielsektor zu verdanken.

 

Kanada: Verleger Torstar steigt ins Online-Glücksspiel ein

 

Der kanadische Verleger Torstar will ins Online-Glücksspiel-Geschäft einsteigen und noch in diesem Jahr ein Online-Spielangebot bereitstellen. Das Unternehmen warte derzeit auf grünes Licht seitens der Regulierungsbehörde Alcohol and Gaming Commission of Ontario (AGCO).

 

World Poker Tour: Final Tables werden endlich ausgetragen

 

Über ein Jahr lang lag die Live-Pokerszene wegen der Corona-Pandemie auf Eis. Nun sollen die verbliebenen vier Final Tables der World Poker Tour 2020 endlich ausgetragen werden. Zudem startet die WPT Venetian am Wochenende live in Las Vegas.

 

Spielsucht-Interview mit norwegischem Fußballprofi löst Sexismus-Debatte aus

 

Das Interview mit dem Fußballprofi Vegard Forren löste Empörung aus, denn im Hintergrund befand sich ein Trikot mit der Aufschrift „Frauenfußball, was ist das? Das sind weder Frauen, noch ist das Fußball“.

 

E-Sport: RB Leipzig ist neuer Meister in der Virtual Bundesliga Süd-Ost

 

Das E-Sport-Team RB Leipzig hat sich in der Virtual Bundesliga (VBL) gegen den SpVgg Greuther Fürth und den SV Sandhausen beim FIFA-Turnier durchgesetzt und kann sich als neuer Meister der Süd-Ost-Division feiern lassen.

 

Milliardär aus Taiwan betrieb 532 illegale Online-Glücksspielseiten

 

Der taiwanesische Milliardär Chuang Chou-wen, der Vorsitzende des börsennotierten Unternehmens Xinliwang International Holdings Company Ltd., muss sich wegen des Betreibens illegaler Glücksspiel-Webseiten vor Gericht verantworten. Ihm drohen mehrere Jahre Gefängnis.

 

Postcode-Lotterie: 1 Million Euro für grüne Start-ups

 

Beim Green Challenge-Gründerwettbewerb können sich junge Unternehmen aus den Niederlanden, Großbritannien, Norwegen, Schweden und Deutschland mit ihren Geschäftsideen bei der Postcode-Lotterie bewerben. Dem Unternehmen mit der besten Geschäftsidee erhält den Hauptpreis von 500.000 Euro. An den Zweitplatzierten gehen 200.000 Euro und an drei weitere Start-ups je 100.000 Euro.

 

Lockdown-Lotto in Mittelfranken hilft Kultur in der Corona-Krise

 

Die Kunst- und Kulturszene ist von der Corona-Krise schwer getroffen. Die Erlöse des Projekts Lockdown-Lotto, die den teilnehmenden Künstlern zugutekommen werden, sollen die Verluste etwas abmildern. Zu gewinnen gibt es private Auftritte der Künstler.

 

GGPoker veranstaltet Charity-Turnier am Internationalen Frauentag

 

Der Online-Poker-Anbieter GGPoker will anlässlich des Internationalen Frauentages ein Wohltätigkeitsturnier veranstalten. Der Buy-in soll 10 USD betragen. 1 USD soll jeweils direkt in den Spendenpool fließen.

Similar Guides On This Topic