, 19.03.2021

Zahlreiche Neuigkeiten aus der Glücksspiel-Branche gab es auch wieder diese Woche. So drehte sich in Deutschland alles um die Glücksspielregulierung und den neuen Staatsvertrag sowie das 18. Symposium Glücksspiel der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim, während die Ibiza-Affäre in Österreich immer weitere Kreise zieht. Doch auch aus internationalem Raum gab es spannende Nachrichten.

 

Deutschland

 

Bald wieder Online-Roulette und Live-Dealer-Casinos in Deutschland?

Neun Bundesländer haben für den Glücksspielstaatsvertrag gestimmt. Nach dem Inkrafttreten im Juli dieses Jahres könnte es bald wieder Online-Roulette oder -Blackjack sowie Live-Dealer-Casinos geben. Dies zu regeln, obliegt den Ländern.

 

Abgezockt: 71-jähriger Spielsüchtiger bringt Rentnerinnen um Erspartes

Ein 71 Jahre alter Berliner verstand es, ältere Damen um den Finger zu wickeln und ihnen ihr Erspartes zu entlocken, um seine Spielschulden zu bezahlen. Vor Gericht musste sich Horst „Hotte“ T. wegen Betrugs in 20 Fällen verantworten. Er wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt.

 

Niedersachsen gibt grünes Licht für Glücksspielstaatsvertrag

Der niedersächsische Landtag hat diese Woche dem Glücksspielstaatsvertrag zugestimmt. Die Abgeordneten der CDU und SPD begrüßten den Schritt zur einheitlichen Regulierung des Online-Glücksspiels.

 

Symposium zu Änderungen bei Glücksspielbehörden im DACH-Raum

In dieser Woche hat das 18. Symposium Glücksspiel der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim stattgefunden. Bei der Veranstaltung ging es um Themen rund um das Glücksspiel im deutschsprachigen Raum.

 

Symposium Glücksspiel zur Effizienz der Regulierungsbehörde

Beim 18. Symposium Glücksspiel der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim stand auch der Glücksspielstaatsvertrag und die geplante Regulierungsbehörde auf dem Programm. Einige Referenten bezweifelten die Effizienz der Aufsichtsbehörde.

 

Symposium Glücksspiel zu Auslösern der Spielsucht

Im Rahmen des Symposiums Glücksspiel der Forschungsstelle Glücksspiel wurde auch das Thema Spielsucht behandelt. Die Referenten präsentierten ihre Forschungsergebnisse in Bezug auf mögliche Auslöser der Spielsucht.

 

Symposium Glücksspiel zu Addiction by Design

Beim Symposium Glücksspiel wurden Methoden präsentiert, die die Hersteller von Glücksspiel-Software anwenden, um Verluste zu verschleiern und um das Verhalten der Spieler so zu beeinflussen, dass sie mehr spielen.

 

Glücksspielverband plädiert für Kommunikation mit Politik

Der Verband Forum der Automatenunternehmer hat die Automatenaufsteller dazu aufgefordert, das Gespräch mit Politikern zu suchen, um über die Interessen der Branche zu diskutieren. Die bevorstehenden Wahlen könnten die Glücksspiel-Branche und die Politik näherbringen.

 

Glücksspiel-Mogul Gauselmann schreibt an britischen Premier Johnson

Der deutsche Glücksspiel-Unternehmer Paul Gauselmann hat sich in einem Brief an den britischen Premierminister Boris Johnson gewandt. Gauselmann kritisierte die verzögerte Öffnung der Spielhallen in Großbritannien und äußerte Zweifel an den Investitionsvorhaben des Unternehmens auf der Insel.

 

Großaktion gegen illegales Glücksspiel in Ostwestfalen-Lippe

Den Behörden in Lippe, Herford, Paderborn und Soest, Nordrhein-Westfalen, ist ein Schlag gegen das illegale Glücksspiel gelungen. Im Rahmen einer großangelegten Aktion seien zahlreiche Geldspielautomaten sowie Bargeld und hochpreisige Fahrzeuge sichergestellt worden.

 

Poker-Homegames mit Spielgeld bei Unmasked.poker

Nachdem es bei PokerStars nicht mehr möglich ist, im Spielgeld-Modus zu spielen, entwickelte das bayrische IT-Unternehmen feinarbyte Anfang März Unmasked.poker. Die Online-Poker-Plattform ermöglicht das gemeinsame Spiel und die Kommunikation via Mikrofon und Kamera.

 

Lotto Sachsen-Anhalt bewilligt 1,5 Mio. Euro an Fördermitteln

Der Aufsichtsrat von Lotto Sachsen-Anhalt hat beschlossen, 1,5 Mio. Euro Fördermittel für Projekte aus den Bereichen Sport, Soziales und Kultur zu bewilligen. Die Hilfen sollen vor allem Familien in Not zugutekommen.

 

WDR-Reportage beleuchtet das Für und Wider des Glücksspiels

Trotz des Regulierungsvorhabens der Bundesregierung gibt es immer noch kritische Stimmen zum Glücksspielstaatsvertrag. In einer Reportage des WDR haben Reporter sowohl mit Befürwortern als auch mit Kritikern und ehemaligen Problemspielern gesprochen.

 

Österreich

 

Geschäft mit illegalen Spielautomaten boomt in Salzburg

Das illegale Glücksspiel erlebt seit dem Beginn der Corona-Pandemie einen regelrechten Boom im österreichischen Salzburg. Auch wenn es den Behörden gelingt, die illegalen Spielstätten auszuheben, schaffen es die Betreiber, ihren Strafen zu entgehen und die Spiele auch weiterhin zu betreiben.

 

Der ehemalige ÖVP-Chef Mitterlehner vor dem Ibiza-Ausschuss

Der ehemalige ÖVP-Chef und Ex-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner hat am Dienstag vor dem Ibiza-Ausschuss ausgesagt. Das „Projekt Ballhausplatz“ habe dabei im Fokus gestanden, da es dem damaligen Kanzlerkandidaten Sebastian Kurz zum Wahlsieg verholfen haben soll.

 

U-Ausschuss verlangte von Gesundheitskasse Daten von 3.000 Novomatic-Angestellten

Erneuter Skandal um die Novomatic-Spendenaffäre. Die Fraktionsführer von SPÖ und Neos, Kai Jan Krainer und Stephanie Krisper, wollten im Rahmen ihrer Arbeit im Ibiza-U-Ausschuss persönliche Daten wie Namen, Geburtsdaten und Adressen von 3.000 Novomatic-Mitarbeitern von der Gesundheitskasse erfragen, um sie mit der Spendenliste für die ÖVP abzugleichen.

 

Gab es einen Deal zwischen SPÖ-Politiker und Novomatic?

Beim Ibiza-Ausschuss in Wien wurde der ehemalige Landeshauptmann Hans Niessl befragt. Der SPÖ-Politiker soll Verbindungen zu Novomatic gepflegt haben. Dabei sei es um die Legalisierung des Kleinen Glücksspiels im Burgenland gegangen.

 

Neue Gesetze zur Trennung von Glücksspiel und Politik in Österreich

Das österreichische Finanzministerium arbeitet derzeit an einem Gesetzesentwurf, der das Glücksspiel im Lande neu regulieren soll. In Fokus stünden insbesondere die Lizenzierungsprozesse sowie Werbebeschränkungen und die Erstellung eines Zentralregisters.

 

Casinos Austria bald im Glücksspielgeschäft in Japan?

Der österreichische Casino-Betreiber Casinos Austria AG gehört zu den Kandidaten um die Lizenz, die das Betreiben eines Casino Resorts in der japanischen Metropole Nagasaki ermöglicht.

 

Schweiz

 

Schweizer Magier gewinnt begehrten Zauberpreis in Las Vegas

Der Zauberkünstler Lionel Dellberg aus der Schweizer Stadt Bern konnte in der Show „Fool US“ das Magier-Duo Penn & Teller mit seinen Tricks überzeugen. Dellberg ist der erste Schweizer, der diese Auszeichnung erhalten hat. Nun hat er die Möglichkeit, in einer Show in Las Vegas aufzutreten.

 

International

 

Internationales Olympisches Komitee setzt sich für E-Sport ein

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sprach sich für die Förderung von E-Sport aus und verabschiedete die „Olympische Agenda 2020 + 5“. Zu den Empfehlungen in der Agenda gehört unter anderem die Förderung der Entwicklung virtueller Sportarten und die Einbindung in Videospielgemeinschaften.

 

Großbritannien: Chef der Glücksspielkommission Neil McArthur zurückgetreten

Der CEO der britischen Glücksspielkommission ist nach 15-jähriger Amtszeit mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Zu den Gründen könnte die verstärkte Kritik gehören, die in letzter Zeit gegen die Behörde laut wurde. Es sei nicht ausreichend kontrolliert worden, so der Vorwurf.

 

Spannung beim Cheltenham Festival 2021 in Großbritannien

Das Cheltenham Festival, das bedeutendste Pferderennen in Großbritannien, findet derzeit statt. Bereits am ersten Tag gab es spannende Rennen und einige Überraschungen. Obwohl die Briten nicht live auf der Rennbahn dabei sein konnten, waren die Events dennoch spannungsgeladen.

 

Britische Abgeordnete fordern Untersuchung zum Football-Index-Skandal

Die Glücksspiel-Plattform Football Index mit Sitz in New Jersey hat Insolvenz angemeldet. Britische Abgeordnete forderten nun eine öffentliche Untersuchung, da die Spieler immense Beträge verloren hätten.

 

Japans Kreativdirektor tritt nach beleidigendem Olympia-Schwein Vorschlag zurück

Der japanische Kreativdirektor Hiroshi Sasaki musste vier Monate vor der Austragung der Olympischen Spiele in Tokio zurücktreten. Er soll im vergangenen Jahr den Vorschlag gemacht haben, die korpulente Entertainerin Naomi Watanabe in einem Schweinekostüm als „Olympic“ ins Stadion schweben zu lassen.

 

Urteil in Schweden: Online-Casino muss Verluste nicht erstatten

Ein schwedischer Spieler hatte auf den Casino-Plattformen der BML Group 15 Mio. Euro verloren. Vor Gericht wollte er das Geld zurückfordern. Allerdings urteilte das Gericht zugunsten des Casinobetreibers.

 

In anderen News

 

Baden-Württemberger gewinnt 63,6 Millionen Euro beim Eurojackpot

 

Bei der Ziehung der Eurojackpot-Lotterie soll ein Lottospieler aus Baden-Württemberg 63,6 Mio. Euro bei der Eurojackpot-Lotterie gewonnen haben. Da der Tipp anonym abgegeben wurde, ist der Gewinner nicht bekannt und muss sich nun selbst melden.

 

Casinos in Las Vegas dürfen Besucherzahl auf 50 % der Kapazität ausweiten

 

Las Vegas geht weiter in Richtung Normalität. Ab dem 15. März durften die Casinos und andere Unterhaltungsstätten in Nevada die Zahl der Besucher auf 50 % der Kapazität erhöhen.

 

Siebtes Casino in Liechtenstein geplant

 

In Liechtenstein ist ein siebtes Casino in Planung. Die neue Spielstätte im Wirtschaftspark im Industrie- und Gewerbegebiet von Eschen soll noch in diesem Sommer eröffnen und wird sich insbesondere auf Shows und Entertainment fokussieren.

 

English Football League warnt vor Sponsoring-Verbot aus der Glücksspiel-Branche

 

Die Glücksspielkommission in Großbritannien könnte demnächst das Sport-Sponsoring von Glücksspiel-Unternehmen verbieten. Die English Football League befürchtet allerdings, dass diese Maßnahme vor allem für die unteren Profi-Ligen fatale finanzielle Folgen haben könnte.

 

Großbritannien: Millionenstrafe für Glücksspielanbieter

 

Die britische Glücksspielaufsicht UK Gambling Commission (UKGC) hat gegen den Glücksspiel-Betreiber In Touch Games eine Geldstrafe von 3,4 Mio. GBP verhängt. Das Unternehmen habe gegen die Lizenzvorgaben verstoßen, heißt es seitens der UKGC.

 

Eric Trump will Casino aus Golf-Resort machen

 

Eric Trump, der Sohn des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, will auf dem 7,83 Quadratkilometer großen Golf-Resort in Miami, Florida ein Casino errichten. Allerdings gab die Behörde noch keine Erlaubnis dafür.

 

Online-Glücksspiel in Griechenland um 28 % gestiegen

 

Während der Pandemie ist die Glücksspielbeteiligung in Griechenland um 28 % gestiegen. Die Glücksspielbehörde will nun die Lizenzierungen der Online-Glücksspiel-Anbieter vorantreiben.

 

Gamescom 2021 ist als Hybrid-Event geplant

 

Die Gamescom 2021 wird vom 25. bis 29 August in Köln stattfinden. Die Veranstaltung ist als Hybrid-Event geplant. So soll es neben den Live-Events auch Online-Angebote geben. Zudem sollen besondere Maßnahmen für die Sicherheit der Aussteller und Besucher sorgen.

Similar Guides On This Topic