Montag, 16. Mai 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

In Deutschland ist die Webseite der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) online gegangen. Damit wurde ein weiterer Meilenstein der Glücksspielgesetzgebung im Lande erreicht. Doch auch auf internationaler Ebene gab es diese Woche eine Reihe interessanter Nachrichten aus der Casino-, Poker- und Sportwetten-Welt.

Krypto in Glücksspiel und Gaming: Eine Serie in vier Teilen

Casinoonline.de hat in dieser Woche wieder eine exklusive Reportage veröffentlicht. Das Thema ist dieses Mal die Rolle der Kryptowährung in der Glücksspiel- und Gaming-Branche.

Kryptowährungen finden immer mehr in der Glücksspiel-Branche Gebrauch. Der erste Teil der vierteiligen Serie bietet einen Überblick, was unter Kryptowährungen zu verstehen ist. Teil 2 der Serie befasst sich mit der Nutzung von Kryptowährung bei finanziellen Transaktionen in Online-Casinos.

Der dritte Teil legt den Fokus auf den Handel mit Kryptowährungen. Dabei geht es insbesondere um die Frage, inwieweit Krypto-Trading mit dem Glücksspiel vergleichbar ist. Im vierten Part der Serie geht es um Blockchain-Technologie mit besonderem Fokus auf die Games-Branche.

Deutschland

Webseite der deutschen Regulierungsbehörde ist online

In der deutschen Glücksspiel-Landschaft gibt es einen neuen Meilenstein in Sachen Glücksspielregulierung. Die Webseite der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) ist diese Woche ans Netz gegangen. Interessierte können sich auf diesem Portal über die gesetzlichen Rahmenbedingungen rund um das Online-Glücksspiel informieren.

Petition: Automaten-Verband Baden-Württemberg setzt sich für Erhalt der Spielhallen ein

Der Automaten-Verband Baden-Württemberg hat eine Petition für ein „faires Landesglücksspielgesetz“ ins Leben gerufen. Die notwendige Anzahl von 21.000 Stimmen wurde in dieser Woche erreicht. Der Stuttgarter Landtag muss sich nun erneut mit den gesetzlichen Mindestabständen auseinandersetzen.

Casinospiele-Entwickler Gamomat im Klimaschutz engagiert

Das Berliner Glücksspiel-Unternehmen Gamomat engagiert sich im Rahmen seiner Kampagne „Gaming for the Climate“ und seiner Partnerschaft mit der Organisation Healthy Seas für den Umweltschutz. Die Initiative startete mit dem Launch des Spieletitels Book of Oasis.

Stadt Hamm verschrottet 36 manipulierte Spielautomaten

Die Stadt Hamm hat drei Dutzend illegale Spielautomaten in einer medienwirksamen Aktion verschrottet. Die Geräte seien letztes Jahr bei Razzien in gastronomischen Betrieben sichergestellt worden. Mit der Vernichtung der manipulierten Spielgeräte soll gewährleistet werden, dass sie nie wieder zum Einsatz kommen.

Seminar: Der Zusammenhang zwischen Glück, Spiel und Sucht

Die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS) und die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern haben am Donnerstag das Online-Seminar „Glücksspielsucht: Wie Glück, Spiel & Sucht zusammenhängen“ durchgeführt. Thematisiert wurde, welche Spiele als Glücksspiele definiert werden. Zudem wurden Parallelen zur Gaming-Branche aufgezeigt.

Lotto: Hamburger Tippgemeinschaft hat sechs Richtige

Eine Tippgemeinschaft aus Hamburg hat bei der Samstagsziehung von Lotto 6aus49 sechs Richtige getippt, verpasste allerdings wegen der fehlenden richtigen Superzahl den millionenschweren Jackpot, der inzwischen auf 7 Mio. Euro angewachsen ist. Die Spieler gewannen insgesamt 609.700,60 Euro.

Österreich

Peter Sidlo mit Klage gegen Casinos Austria gescheitert

Das Wiener Handelsgericht hat die Klage des ehemaligen Finanzchefs der Casinos Austria AG, Peter Sidlo, gegen seine Entlassung abgewiesen. Sidlo hatte zuvor gegen seinen Rauswurf geklagt und zudem eine Entschädigung in Höhe von 2,5 Mio. Euro gefordert.

Schweiz

Neue Glücksspiel-Show von Swiss Casinos

Das Schweizer Glücksspiel-Unternehmen Swiss Casinos plant die Veranstaltung einer Glücksspiel-Show im Schweizer Fernsehen. Die Teilnehmer können 20.000 CHF gewinnen. Bei der „Gambling Night Show“ soll es sich laut Swiss Casinos um das erste Spiele-Format dieser Art handeln.

Circus Casino France betritt Schweizer Glücksspiel-Markt

Die französische Group Partouche hat 57 % ihrer Anteile am Schweizer Casino de Crans-Montana an den Casino-Betreiber Circus Casino France, einem Tochterunternehmen der belgischen Ardent Group, zu einem nicht genannten Preis verkauft. Damit sichert sich Ardent den Zugang zum Schweizer Glücksspiel-Markt und soll bereits ein Online-Casino-Business planen.

International

High Roller verspielt 3,9 Mio. GBP und verklagt Casino

Der malaysische Geschäftsmann Han Joeh Lin hat im Jahre 2015 beim Glücksspiel im Londoner Crown London Aspinalls Casino 3,9 Mio. GBP verspielt. Das Casino verklagte Lin, als dieser seine Schulden nicht bezahlen wollte und bekam Recht. Nun klagt Lin gegen das Casino. Die Spielstätte habe ihm den Betrag gar nicht zur Verfügung stellen dürfen.

Die ICE London 2022 wird definitiv stattfinden

Mehrere große Glücksspiel-Konzerne haben ihre Teilnahme an der Glücksspiel-Messe ICE London zurückgezogen. Der Veranstalter Clarion Gaming bestätigte daraufhin, dass die Messe auf jeden Fall stattfinden werde und dass die freigewordenen Plätze bereits an andere Aussteller vergeben worden seien.

Glücksspiel-Konzern Entain investiert 120 Mio. Euro in VR und AR

Der britische Glücksspiel-Konzern Entain hat angekündigt, rund 120 Mio. Euro in die Entwicklung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) für das Glücksspiel investieren zu wollen. Damit wolle das Unternehmen die Erwartungen der Kunden nach immer reichhaltigeren Erlebnissen erfüllen.

Ende der Sega-Spielhallen in Japan nach 56 Jahren

Der Spielehersteller Sega hat sich vom Arcade-Spielhallen-Markt vollständig zurückgezogen. Am Freitag gab das Unternehmen bekannt, dass die verbliebenen 14,9 % der Anteile an Genda Inc. verkauft worden seien. Der neue Besitzer wolle nun ein Rebranding der 196 Gaming-Hallen in ganz Japan vornehmen. Diese sollen fortan GiGO heißen.

Sony Interactive übernimmt Bungie für 3,6 Mrd. USD

Kurz nach dem Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft kam es diese Woche in der Gaming-Branche erneut zu einem Milliarden-Deal. Der japanische Tech-Konzern Sony Interactive kauft den US-amerikanischen Spieleentwickler Bungie und erhält dadurch Zugriff auf die Blockbuster-Videospiele Halo und Destiny.

PartyPoker und Poker Dogs Club planen eigene NFTs

PartyPoker hat eine eigene NFT-Kollektion angekündigt, die unvergessene Momente und Turnierhände aus der Geschichte der Online-Poker-Plattform abbilden sollen. Der Poker Dogs Club hingegen plant ein Play-to-earn-Spiel, das auf Blockchain basieren werde.

Einhaltung der Vorgaben: Niederländische Glücksspielaufsicht appelliert an Casino-Betreiber

Die niederländische Glücksspiel-Aufsicht Kansspelautoriteit (KSA) fordert Online-Glücksspiel-Betreiber dazu auf, die Vorgaben zum Spielerschutz einzuhalten. Sollte dieser Aufforderung nicht nachgegangen werden, werde der Staat eingreifen. Dies könne beispielsweise in Form von Festlegung obligatorischer Einzahlungs- und Verlustlimits geschehen.

EGBA: Digitale Identität für EU-Bürger und ihre Auswirkung auf das Online-Glücksspiel

Die EU-Kommission plant derzeit eine digitale Identität für alle Bürger der Europäischen Union. Diese solle bis 2030 von 80 % aller Europäer genutzt werden. Dies könnte für eine Reihe von Branchen Folgen haben. Auch der Glücksspiel-Sektor könnte mit Auswirkungen rechnen.

Milliarden-Deal zwischen Playtech und Aristocrat geplatzt

Die milliardenschwere Übernahme des Glücksspiel-Unternehmens Playtech durch den australischen Konzern Aristocrat ist geplatzt. Schuld daran sei die mangelnde Zustimmung vonseiten der Playtech-Aktionäre. Dieser Rückschlag soll allerdings nichts an den Expansionsplänen von Aristocrat ändern.

Euromillions-Jackpot erreicht 130 Mio. Euro

Die Ziehung der Zahlen der Euromillions-Lotterie am Freitag könnte das Leben eines glücklichen Gewinners für immer verändern, denn im Jackpot warten 130 Mio. Euro. Zudem hat die britische National Lottery mit 11,8 Mio. GBP die „Must-Win“-Phase erreicht. Das bedeutet, das Geld muss ausgeschüttet werden.

In anderen News

Casino-Manager von Macau Legend verhaftet

In der Glücksspiel-Metropole Macau ist es zu einer erneuten Verhaftung gekommen. In einer Stellungnahme an der Börse Hongkong berichtete der Glücksspiel-Konzern Macau Legend, dass der Vorstandsvorsitzende Chan Wenig Lin festgenommen worden sei. Lin soll illegales Glücksspiel gefördert und zudem Kontakte zum Junket-Betreiber Tak Chun Group gepflegt haben.

GambleAware-Studie: 1 Mio. Frauen in Großbritannien von Spielsucht bedroht

Laut einer neuen Studie der britischen Spielerschutz-Organisation GambleAware sollen mehr Frauen als Männer von psychischen Problemen in Zusammenhang mit dem pathologischen Glücksspiel berichten. Zahlreiche betroffene Frauen scheuen sich davor, Hilfe zu suchen.

PokerStars betritt regulierten Glücksspiel-Markt in Griechenland

Flutter Entertainment, der irische Mutterkonzern des Glücksspiel-Anbieters PokerStars, hat im Sommer 2021 die Lizenz der griechischen Glücksspielbehörde erhalten. Spielern in der Mittelmeernation steht mit der Online-Poker-Plattform PokerStars, PokerStars Sports und PokerStars Casino die gesamte Produktpalette des Betreibers zur Verfügung.

Britische Glücksspiel-Kommission löscht illegale Lotterien auf Facebook

Die britische Glücksspiel-Kommission (UKGC) hat in Kooperation mit Facebook und Strafverfolgungsbehörden illegale Lotterien, die auf Facebook angeboten wurden, vom Netz genommen. Die Suche nach illegalem Glücksspiel in den sozialen Netzwerken soll fortgesetzt werden.

Mordanschlag in Spielhalle: Cold Case von 1991 in Bochum verhandelt

Vor dem Bochumer Landgericht muss sich derzeit ein 56-jähriger Mann für eine mutmaßliche Straftat verantworten, die fast drei Jahrzehnte zurückliegt. Der Angeklagte soll im Jahre 1991 eine Spielhalle überfallen und die Angestellte mit einem Hammer schwer verletzt haben.

Großbritannien: Glücksspiel-Konzerne schaffen Ausbildungsplätze

Britische Glücksspiel-Unternehmen sollen nach Angaben des britischen Glücksspiel-Verbands Betting & Gaming Council (BGC) im Rahmen eines millionenschweren Programms die Ausbildung von jungen Fachkräften in benachteiligten Gegenden planen.

Kassiererin in Spielhalle erschossen: Zeugin stiehlt Rubellose

Eine 43-jährige Frau soll einen bewaffneten Raubüberfall in einer Spielhalle miterlebt haben, bei dem die Angestellte von einem Schuss tödlich getroffen wurde. Nachdem die Zeugin den Notruf abgesetzt hatte, soll sie sich jedoch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbst bereichert haben, indem sie Rubbellose einsteckte.

Besserer Spielerschutz: Gamstop startet neues Projekt

Die britische Spielerschutzorganisation Gamstop will Spieler mit problematischem Spielverhalten besser vor risikobehaftetem Spiel schützen, indem Glücksspiel-Anbieter im Rahmen eines Pilotprogramms die Daten besonders gefährdeter Spieler untereinander austauschen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass auf einer Plattform gesperrte Spieler sich bei einem anderen Anbieter anmelden können.

Playtech sichert sich Partnerschaft im britischen Pferdesport

Der Glücksspiel-Konzern Playtech hat eine mehrjährige Vereinbarung mit dem britischen Jockey Club geschlossen. In den Playtech-Casinos soll es künftig Produkte mit Pferderenn-Themen geben. Für das Cheltenham Festival soll ein passendes Casinospiel angeboten werden.

Schärfere Glücksspielgesetze in Belgien geplant

Die Grünen in Belgien haben einen neuen Gesetzesentwurf vorgelegt. Dieser sieht eine Verschärfung der Glücksspiel-Gesetzgebung vor. Diese beinhaltet unter anderem die Anhebung des Mindestalters auf 21. Auch sollen Spielautomaten aus der Gastronomie verbannt werden.

Wynn Resorts und Las Vegas Sands in der Liste der „World’s Most Admired Companies 2022“

Der Glücksspiel-Konzern Wynn Resorts ist vom Magazin Fortune in diesem Jahr erneut in die Liste der „World’s Most Admired Companies“ in der Kategorie Hotel, Casino und Resort ausgezeichnet worden. Für Qualität der Produkte und Dienstleistungen belegte Wynn in seiner Kategorie den ersten Rang.